BILD – Das neue BILDplus vereint alle mobilen Endgeräte in einem Abo

Beschreibung der kostenlosen App:
Aus Bild wurde jetzt BILDplus. Mit dem neuen Abo-Modell können die allgemeinen Nachrichten auf dem Android Phone und Tablet kostenlos gelesen werden. Reportagen dagegen nur über ein Monats-Abo.

Am meisten interessiert natürlich der neue Preis. Die ist, wie nicht anders zu erwarten, gestiegen und zwar auf 4,99 EUR, wenn man das einfachste Abo wählt. Will man alles, inkl. gedruckte Ausgabe, dann kommt man auf 14,99 EUR monatlich. Man sollte aber einen genaueren Blick auf die Zahlen und das, was man dafür bekommt werfen.

Allgemeine Nachrichten ab sofort kostenlos

Fangen wir mit dem an, was künftig nichts mehr kosten wird. Sämtliche allgemeinen Nachrichten und Meldungen sind im neuen Preismodell gratis. Hierfür musste man im alten Modell mindestens 1,79 EUR berappen. Ab sofort werden jedoch 4,99 EUR monatlich fällig, wenn man auch Reportagen und Videos sehen möchte. Wie gehabt kann man das Abo auf bis zu 5 mobilen Geräten gleichzeitig nutzen. Allerdings gibt es dabei einen kleinen Unterschied zum vorherigen Modell.


Alle Endgeräte mit einem Abo nutzen

Im Gegensatz zum alten Modell kann man nun mit einem abgeschlossenen Abo alle unterstützten Geräte nutzen. Hat man also ein iPad, Android Phone und vielleicht sogar noch ein iPhone, dann brauchte man zuvor 3 Abos, um die Inhalte der App lesen zu können. Durch die neue externe Registrierung ist es egal, auf welchem Gerät man sich anmeldet. Wer mit seinem Abo die ganze Familie versorgt hat, schneidet jetzt finanziell besser ab.

Neue Tablet Version für Android

Bislang konnte ich auf meinem Nexus 7 nur die Bild Nachrichten lesen, wenn ich die App vom Galaxy S3 auf das Nexus kopiert habe. Direkt über den Play Store war eine Installation nicht möglich. Neuerdings wird sowohl die Standard-App von Bild als auch die spezielle Tablet Version unterstützt. Diese war in der Vergangenheit nichts weiter als eine Sammlung von PDF Dokumenten und ehrlich gesagt nicht wirklich brauchbar. Das hat Bild anscheinend auch eingesehen und bietet nun die gleiche App, die es auch für das iPad gibt. Hier sind die Nachrichten ein wenig anders angeordnet und nutzen das größere Display besser aus.

Zahlung auch per Lastschrift und PayPal

Man kann sein Abo weiterhin über ein mobiles Endgerät abschließen und auch verwalten. Ich habe mich allerdings für die Registrierung auf der Webseite von Bild entschieden und dort mein Abo gebucht. Hier bekommt man auch die Möglichkeit, mit Lastschrift und PayPal zu zahlen, was im Play Store nicht möglich ist. Abgesehen davon gibt es auch nur auf Bild.de ein Einführungsangebot mit 0,99 EUR im ersten Monat.

BILDplus besser oder schlechter als das alte Modell?

Hier scheiden sich jetzt sicher die Geister. Wenn man sich die Rezensionen sowohl im Play Store als auch App Store durchliest, dann merkt man schnell, das den allermeisten das Angebot nicht gefällt. Liest man ein wenig genauer, hat man aber den Eindruck, das sich kaum einer wirklich mit dem neuen Angebot beschäftigt hat und nur den Preis sieht. 4,99 EUR sind natürlich eine ganze Menge mehr als 1,79 EUR. Dafür sind künftig alle Grundnachrichten jedoch kostenlos. Wer also nur mal ein wenig durch das Tagesgeschehen stöbert, braucht in Zukunft gar nichts mehr zu bezahlen. Artikel, die nur im Abo erhältlich sind, werden mit einem kleinen BILDplus Logo versehen.

Fazit:
Ob sich Bild mit dem neuen Modell einen Gefallen getan hat, muss die Zukunft noch zeigen. Vielleicht wird hier und da auch noch ein wenig nachgebessert, was ich aber eher für unwahrscheinlich halte. Ich persönlich bin mit dem aktuellen Modell zufrieden, da ich jetzt endlich alle Endgeräte nutzen kann, egal ob sie mit iOS oder Android angetrieben werden. Und allgemein zu den Kosten muss man einfach sagen, das man nicht alles geschenkt bekommen kann. Das wäre mir zwar auch lieber, aber hinter den Nachrichten steckt ein großes Team, das seine Familie ernähren muss. Zu den Löhnen kommen noch Lizenzen, Mieten und jede Menge andere Kosten. Diese müssen mit dem Angebot verdient werden.

(5.168) – ∅: 2,9
Folgende Berechtigungen fordert die Android App:
Standort
Ungefährer Standort (netzwerkbasiert), Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Netzkommunikation
Zugriff auf alle Netzwerke
Telefonanrufe
Telefonstatus und Identität abrufen
Speicher
USB-Speicherinhalte ändern oder löschenAlle anzeigenAusblenden
Ihre Konten
Konten auf dem Gerät suchen
Netzkommunikation
Netzwerkverbindungen abrufen, WLAN-Verbindungen abrufen, Daten aus dem Internet abrufen
System-Tools
Zugriff auf geschützten Speicher testen
Auswirkungen auf den Akku
Vibrationsalarm steuern, Ruhezustand deaktivieren
Synchronisierungseinstellungen
Synchronisierungseinstellungen lesen
[Download via Play Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA