DB Zugradar – Kommt dein Zug heute wieder zu früh?

Kommt dein Zug heute mal wieder etwas zu früh? Nein, das ist natürlich ein Scherz. Aber ob er zu spät kommt, lässt sich schnell auf der Map in dieser kostenlosen App ersehen. Neben ICE werden auch Regionalbahnen angezeigt, die in den meisten Fällen für die Fahrt zur Arbeit oder Schule genutzt werden.

Den Dienst, der hinter dieser App steht, gibt es schon eine ganze Weile. Bislang war aber ein Browser erforderlich, um die Daten einzusehen. Auf einem Android Phone war es also eher unpraktikabel.

Verspätungen im DB Nah- und Fernverkehr

Meist handelt es sich bei Verspätungen nur um wenige Minuten, die in der Regel keine negativen Auswirkungen haben. Wer nicht auf den letzten Drücker zur Arbeit oder Schule fährt, kann damit also durchaus leben. Schlimmer wird es da schon, wenn man auf Anschlusszüge angewiesen ist, deren Zeitfenster sehr knapp bemessen ist.




Anzeige auf der Karte in Echtzeit

Wird die Karte in der Standardansicht geöffnet, wuseln direkt eine ganze Menge roter Punkte herum. Dabei handelt es sich ausschließlich um ICE. Sollen auch Züge des Nahverkehrs angezeigt werden, muss weit in die Map hineingezoomt werden. Sollte sich das kleine Symbol aufgrund der Kartengröße nicht bewegen, zeigt ein kleiner Pfeil die Fahrtrichtung an.

Details des ausgewähltes Zuges

Wird ein Zug auf der Karte angetippt, erscheint ein zusätzliches kleines Fenster am unteren Bildschirmrand, das weitere Informationen zeigt und verschiedene Einstellungen bietet. Zu diesen Optionen gehört das An- und Abwählen des Schienennetzes und andere Symbole als den gewählten Zug.

Wichtiger ist aber sicher die Bezeichnung des Zuges, mit der er einwandfrei zugeordnet werden kann. Darunter befindet sich die Verspätung in Minuten. Mein ausgewählter Zug hat eine Verspätung von 2 Minuten und wird daher noch grün angezeigt. Bei 5 oder mehr Minuten ändert sich die Farbe in Rot.

Exakter Fahrplan einzelner Züge

Ebenfalls im Optionsfenster enthalten ist ein Button, der zur Anzeige aller Haltestellen und deren Zeiten führt. Dort befindet sich nicht nur An- und Abfahrt, sondern auch das Gleis, auf dem dieser Zug fährt. Damit kann schnell noch vor dem Umsteigen geschaut werden, zu welchem Gleis man sich begeben muss.

Fazit:
Da die Positionen der Züge nicht über GPS, sondern durch Prognosen ermittelt werden, ist die Zeitangabe natürlich mit Vorsicht zu genießen. Gerade wenn ein Anschlusszug erwischt werden soll, kann es durchaus mal ein böses Erwachen geben, wenn die Daten nicht ganz so genau waren. Ansonsten bietet die App und der dahinter stehende Dienst aber eine gute Informationesquelle, mit der sich größere Verspätungen gut ermitteln lassen.

(64) – ∅: 3,7
[Download via Play Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA