Eternium – Echtes Free to Play Rollenspiel für Anfänger und Fortgeschrittene

Das Rollenspiel Eternium ist derzeit mein absoluter Favorit. Nicht nur die abwechslungsreiche Action hat mich überzeugt, sondern auch die Philosophie der Monetarisierung. Alles ist absolut problemlos ohne Geld zu erreichen.

Wer echte Herausforderungen sucht, wird aber genauso fündig. Während der normale Modus noch extrem einfach ist, kann es in den nächsten Schwierigkeitsstufen schon wirklich knifflig werden. Aber fangen wir ganz am Anfang an.

Das Spiel ansich ist nicht neu und bereits seit 2014 auf dem Markt. Allerdings gab es in diesem Jahr ein großes Update mit einer neuen Welt und dem brandneuen Echtzeit-Mehrspieler Modus.

Die Wahl des Helden

Zu Beginn des Spiel kann aus 3 verschiedenen Helden gewählt werden. Ich habe mich hier für den Magier entschieden. Desweiteren gibt es noch den Krieger und den Kopfgeldjäger. Jeder hat natürlich seine eigenen besonderen Fähigkeiten. Die Ausstattung ist jedoch recht identisch.

So trägt auch mein Magier einen Schild und eine Waffe, die nicht immer ein Stab sein muss, wie man es vielleicht bei einem Magier erwarten würde. Nehme ich ein Schwert oder eine Axt, spucken diese Feuerbälle oder Blitze, anstatt direkt auf den Gegner einzuschlagen. Was aus der Waffe herauskommt, hängt ganz von der gewählten Fähigkeit und dem erreichten Level ab.


Art, Einsatz und Upgrade der Fähigkeiten

Die Fähigkeiten teilen sich in 3 Kategorien. Als erstes gibt es die Offensiv-Fähigkeit, die ausgelöst wird, wenn mit dem Finger auf Gegner getippt wird. Durch Edelsteine kann im Verlauf des Spiels noch ein zweiter Slot freigeschaltet werden, der eine weitere Offensiv-Fähigkeit erlaubt. Diese wird durch einen 2-Finger Tipp auf den Gegner ausgelöst.

Dazu gibt es noch besondere Fähigkeiten, für die es 3 Slots gibt. Um alle freizuschalten braucht es einige 100 Edelsteine und einen höheren Level. Im Gegensatz zur Offensiv-Fähigkeit kommen diese nicht automatisch zum Einsatz und brauchen deutlich länger, bis sie wieder aufgeladen sind. Angewendet werden sie durch Gesten auf dem Display.

Die letzte Kategorie besteht aus passiven Fähigkeiten. Sie arbeiten im Hintergrund und geben dem Helden je nach Art mehr Rüstung, höhere Geschwindigkeit, bessere Regenerierung und vieles mehr. Auch hier können bis zu 3 Slots verwendet werden.

Nicht jede Fähigkeit ist wirklich brauchbar. Hast du aber deine Favoriten gefunden, dann solltest du sie regelmäßig verbessern. Dafür stehen 3 Slots zur Verfügung, von denen 2 allerdings erst noch freigeschaltet werden müssen. Ich würde hier wirklich empfehlen, die ersten 400 Edelsteine in den zweiten Slot zu investieren. So wird der Held deutlich schneller besser. Für die Upgrades braucht man übrigens keine Edelsteine. Hier reicht gewöhnliches Gold, von dem es reichlich im Spiel gibt.

Treue Begleiter im Kampf

Auch im Singlemodus musst du nicht alleine um die Häuser ziehen. Schon zu Beginn steht dir Marcus zur Seite. Er ist ein grobschlächtiger Krieger, der mit seiner Axt auf den Gegner einschlägt. Im Laufe des Spiels kommen noch weitere Helden hinzu. Wesentlich stärkere Begleiter können zusätzlich mit Edelsteinen angeworben werden. Maximal 3 können dich davon begleiten.

Auch deine Mitstreiter haben besondere Fähigkeiten. Diese werden mit steigendem Level nacheinander freigeschaltet. Verbessern kann man sie jedoch nicht.

Edelsteine durch Werbung

Von Pay2Win kann bei diesem Spiel absolut nicht die Rede sein. Im Spiel gibt es laufend Edelsteine, die erschlagene Gegner fallen lassen oder die sich in Schatzkisten befinden. Aber den größten Teil bekommt man durch Werbung. Auf diese Weise habe ich mir schon eine ganze Menge im Spiel freigeschaltet.

Das schöne daran ist jedoch, das man diese Werbung nicht schauen muss, wenn man nicht will. Sie kann sich in den Einstellungen komplett abschalten lassen. Aber auch wenn sie aktiviert ist, kommt sie nicht automatisch. Im Spiel droppen gefühlt alle 10 Schritte kleine Kisten mit einem Fragezeichen. Tippt man diese an, wird ein Werbevideo gezeigt, das 5 Edelsteine einbringt. Will man gerade keines sehen, ignoriert man die Kiste einfach.

Eine weitere Möglichkeit an Edelsteine zu kommen, sind die täglichen Geschenke, kleine Quests und Errungenschaften. Alles zusammengenommen bringt genug Edelsteine, um das Spiel problemlos ohne Geld durchzuspielen.

Schwierigkeitsgrad für Anfänger

Im normalen Schwierigkeitsgrad ist das Spiel so einfach, dass man sich schon sehr ungeschickt anstellen muss, um im Kampf zu sterben. Bislang ist mir das nur wenige Male bei den Endgegnern passiert. Achtet man allerdings auf seinen Lebensbalken, kann auch da nichts passieren. Einfach kurz weglaufen, erholen und neu angreifen.

Fazit:
Eternium ist nicht nur eines der üblichen Rollenspiele. Inhaltlich gibt es immer wieder etwas neues. Aber das beste ist das echte „free to play“ Prinzip. Im Grunde gibt es keinen Grund, Edelsteine zu kaufen. Es gibt sie reichlich im Spiel und der einfache Schwierigkeitsgrad sollte auch Anfängern keinerlei Probleme bereiten.

(639405) – ∅: 4,8
[Download für Android via Google Play Store]
[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA