Flappy Bird – Eine finanziell lukrative Erfolgsgeschichte und trotzdem bald wieder offline?

Die meisten Entwickler wären erfreut über einen schnellen Erfolg der eigenen App. Anscheinend ist das aber nicht immer der Fall und die hohen Einnahmen sorgen mehr für Frust anstatt Lust. Wer dem Hype bislang noch nicht gefolgt ist, sollte sich beeilen, bevor der Entwickler seinen Worten Taten folgen lässt.

Flappy Bird ist ein Spiel, das extrem schlicht aufgemacht ist und im Grunde auch kaum Abwechslung bietet. Dennoch haben es Millionen User innerhalb kürzester Zeit installiert und versuchen seitdem, an den Röhren vorbeizukommen. Meist ist das von wenig Erfolg gekrönt, sodass schnell Frust aufkommt.

Diesen Frust sollte der Entwickler eigentlich nicht haben, da er in eine finanziell rosige Zukunft blicken könnte. Das sieht er allerdings ein wenig anders und anstatt die Reichweite seines Spiels durch PR Agenturen zu erhöhen, sagt er, das das Spiel seinen Lebensstil ruiniere und es besser wäre, dieses vom Markt zu nehmen.

„I am sorry ‚Flappy Bird‘ users, 22 hours from now, I will take ‚Flappy Bird‘ down. I cannot take this anymore. … It is not anything related to legal issues. I just cannot keep it anymore.“ – Dong Nguyen

Das soll der Entwickler laut Android Community heute geschrieben haben. Ob das wirklich der Fall sein wird, werden wir spätestens morgen Abend wissen. Ich kann mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen, das jemand freiwillig auf täglich rund $50.000 (rund 37.000 EUR) Werbeeinnahmen verzichten möchte.


Der Spielablauf

Vielleicht steckt der Erfolg gerade in der Einfachheit des Spiels. Ein kleiner Vogel wird durch ständiges Antippen des Displays in der Luft gehalten und muss sich seinen Weg durch eine Reihe von Rohren bahnen. Diese bieten immer nur einen kleinen Spalt, der stets in unterschiedlicher höhe sitzt. Sobald eines der Rohre auch nur ganz kurz berührt wird, ist das Spiel sofort vorbei und man beginnt komplett von vorne. Der eine oder andere Spieler hat dabei sicher schon einmal sein Android Phone an die Wand geworfen und sich ein gerissenes Display zugezogen. Da der Vogel auf jeden Fingertipp sofort und heftig reagiert, ist es extrem schwer, nicht gegen eines der Rohre zu stoßen. Meist war in meinem Test schon nach 3 oder 4 Rohren Schluss.

Pixellastige Indie Games

Flappy Bird gehört in die Kategorie der Indie Games, die es so natürlich nicht im Play Store gibt. Dong Nguyen hat bereits 4 weitere Titel im gleichen Stil herausgegeben. Schaut man sich die Webseite an, ist dort kein Flappy Birds zu finden.

Fazit:
Mein Spiel ist es ehrlich gesagt nicht, aber die extrem hohen Downloadzahlen sprechen eine andere Sprache. Als leichte Kost darf man das Spiel aber gerne mal antesten und sich selber ein Bild davon machen. Die persönliche Reizgrenze sollte allerdings recht hoch sein.

(498575) – Durchschnittliche Bewertungen: 4.0
[Download via Play Store]

Kommentar ( 1 )

  • Unglaublich das man mit so einem Spiel so viel Geld machen kann. Ich hab die App nicht gespielt, weil ich es langweilig finde. Aber scheinbar kommt sie super an und er hat in der kurzen Zeit sicherlich mehr verdient, als in seinem ganzen Leben bisher 😀 man oh man

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA