MacroDroid – Automatisierung unzähliger Features auf Smartphones und Tablets (ohne Root)

Automatische Antworten auch Nachrichten, Buttons neu belegen, Smartphone ausschalten oder einen Screenshot erstellen. Für alles gibt es eine App. Oder man nimmt einfach MacroDroid und erstellt sich unzählige Makros für alle möglichen Aktionen.

Bei Desktopprogrammen wie Office Anwendungen sind Makros alltäglich. Auch auf dem SMartphone oder Tablet lassen sich viele Dinge automatisieren. Und diese beschränken sich nicht nur auf automatisierte Klicks auf verschiedene Menüs. Über MacroDroid können Apps gestartet und Handyfunktionen aufgerufen werden.

Fehlende Sensoren ersetzen

Durch die App lassen sich nicht nur vorhandene Features nutzen, sondern auch nicht vorhandene erstellen. Genau das war der Grund, warum ich nach einer solchen App gesucht und MacroDroid getestet habe. Für mein Huawei Mate 10 lite habe ich ein Flipcase, mit dem ich das Smartphone ausschalten wollte. Von anderen Geräten war ich es gewohnt, dass das Display beim Zuklappen ausgeht. Nur leider fehlt dem Mate 10 lite ein solcher Sensor.


Hier kann man schon sehen, wie leistunsgfähig die App ist, ohne ein gerootetes Gerät zu haben. Ich habe im Tool eine Aktion angelegt, die den Helligkeitssensor abfragt. Erreicht dieser den Wert 0, was beim Zuklappen der Fall ist, wird das Display ausgeschaltet.

Unzählige Auslöser für Makros

Die Möglichkeiten dieser App sind fast grenzenlos. Daher beschränke ich mir hier nur auf einige Beispiele, die verdeutlichen, was die App leisten kann.

Akkuladestand abfragen
Sobald der Akku einen vorher definierten Ladestand hat, kann eine Aktion ausgeführt werden. Das kann eine Nachricht, Reduzierung der Helligkeit oder auch das Abschalten des Displays sein.

Anrufmakros
Vielleicht möchtest du auch bestimmte Aktionen ausführen lassen, wenn ein Anruf eingeht oder du jemanden anrufst. Schalte eine Recorder App, sobald du einen Anruf entgegen nimmst oder erhöhe die vorher manuell heruntergesetzte Lautstärke, wenn dein Handy klingelt.

Sensoren und Tasten nutzen
Neben dem Lichtsensor, den ich auf meinem Mate 10 lite nutze, können auch alle anderen Sensoren genutzt werden. Wird das Gerät bewegt, reagiert der Lagensensor. Auch Tasten können abgefragt werden. Wird gerade die Kamera ausgelöst, die Lautstärke verändert oder der Power Button gedrückt. All das kann eine der vielen Aktionen zur Folge haben.

Zahlreiche Aktionen als Makro

Wurde ein Auslöser festgelegt, geht es an die Aktionen. Es können natürlich auch mehrere Auslöser über die Bedingungen kombiniert werden. Starte einen automatischen Anruf, was auf Handys von Kindern durchaus interessant sein kann. Auch eine Nachricht kann so automatisiert versendet werden. Dimme den Bildschirm, schalte ihn aus, drehe ihn, schalte Bluetooth und Co ein oder aus. Erstelle eigene Dialoge, die angezeigt werden. Auch vorher erstellte Makros können über Makros aufgerufen und beendet werden. So lassen sich durchaus komplexe Programme erstellen.

Dafür muss man auch gar nicht studiert haben. Mit wenigen Klicks ist in den übersichtlichen Menüs ein Makro erstellt. Wenn man mal nicht weiter weiß, hilf das MacroDroid Forum, das ebenfalls über die App zu erreichen ist.

Kosten und Werbung

Auf manchen Bildschirmen wird am unteren Rand ein kleines Werbebanner angezeigt. Dieses fällt meist nicht mal auf. Für derzeit 2,79 EUR kann auf die Pro Version geupdated werden. Dafür wird das Tool nicht nur werbefrei, sondern auch unbeschränkt in der Nutzung. Die kostenlose Version lässt leider nur 5 Makros zu.

Fazit:
MacroDroid bietet jede Menge Funktionen zur Automatisierung des Smartphones. Die kostenlose App ist zwar auf 5 Makros begrenzt, aber zum Testen reicht das vollkommen aus. Oft vermisst man auch nur eine Funktion auf seinem Gerät, wie in meinem Fall die Displaysperre. Dafür reicht die Gratisversion allemal.

(20066) – ∅: 4,5
[Download für Android via Google Play Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA