Quickr – Schneller Zugriff auf Apps, Kontakte, Systemeinstellungen und vieles mehr

Quickr bringt den schnellen Zugriff auf Apps, Aktionen, Kontakte und vieles mehr auf den Homescreen und jede beliebige App. So gut sich die Features auch anhören, so gespalten sind die Bewertungen im Play Store. Grund genug um sich die App einmal genauer anzusehen.

Über das Android Phone werden täglich weit mehr Funktionen und Apps genutzt, als sich auf einen Homescreen platzieren lassen. Eine Schnellwahl, die nicht nur den Start von Apps, sondern auch das direkte Anschreiben von Kontakten, Anrufe, Ordner, Einstellungsänderungen und vieles mehr ermöglicht, kann daher das Arbeiten mit den kleinen Taschencomputern deutlich angenehmer gestalten.

Die Schnellwahl am Displayrand

Der Zugriff auf Apps und Funktionen darf natürlich nicht die Arbeit auf dem Bildschirm behindern. Je größer die Fläche ist, mit der die Panels geöffnet werden, desto größer ist auch die Gefahr, das sie Funktionen in einzelnen Apps blockieren. Ist die sensible Fläche hingegen zu klein gewählt, dann kann es sein, das es sehr schwer wird, auf Quickr zuzugreifen. Mit den Standardeinstellungen hatte ich auf meinem Galaxy S4 ein wenig Probleme durch meinen Bumper. Dieser hat einen erhobenen Rand rund um das Gerät, der es mir ermöglicht, mein Android Phone problemlos mit dem Display nach unten auf den Tisch legen zu können. Genau dieser Rand macht es sehr schwer, Quickr zu aktivieren. Ich musste den Bumper stets ein Stück zur Seite schieben. Es blieb mir also nichts anderes übrig, als die sensible Fläche in den Einstellungen von Quickr zu verbreitern.




Einschränkungen der kostenlosen Version

Werbung habe ich in der kostenlosen App nicht entdeckt, was schonmal ein großer Pluspunkt ist. Von den 4 möglichen Panels lässt sich jedoch nur eines nutzen. Will man ein weiteres hinzufügen, macht die App auf den Erwerb der Premiumversion aufmerksam. Wer sich die Vollversion für 1,56 EUR nicht gönnen möchte, sollte daher ein individuelles Panel erstellen. Dieses lässt sich mit allen verfügbaren Shortcuts füllen. Allerdings muss dann auf die Anzeige der aktuell laufenden oder zuletzt geöffneten Apps verzichtet werden.

Welche Aktionen ermöglicht Quickr?

Zum Start bevorzugter Apps oder die Ansicht der zuletzt geöffneten Apps benötigt man sicherlich keine gesonderte App, die Ressourcen des Geräts beansprucht. Will man aber auch Schnellwahlen, Nachrichten und Systemeinstellungen verfügbar machen, kann dank Quickr auf das eine oder andere Widget auf dem Homescreen verzichtet werden.

  • Nutzen von Shortcuts
  • Dazu gehören unter anderem die Direktwahl, Direktnachricht, E-Mail, App-Verknüpfung und mehr

  • Systemeinstellungen
  • Ersetzt verschiedene Toggle-Widgets für Bluetooth, Blitzlicht, GPS, Bildschirmsperre, mobile Daten, Bildschirm drehen, WLAN, Neustart (nur mit Root möglich)

  • Kontakte
  • Hole beliebige Kontakte in deine Schnellwahl und schreibe mit einem Klick eine Nachricht oder tätige einen Anruf

  • Schnellaktionen
  • Suchmaschinen nutzen (Google, eBay), aktuellen Standort anzeigen, neuen Tweet erstellen, neue Notiz erstellen, auf Facebook posten usw.

  • Ordner
  • Damit der Schnellstart nicht gleich wieder überquillt, können weniger genutzte aber dennoch wichtige Apps in Ordner einsortiert werden.

Fazit:
Aufgrund des Handlings kann es natürlich immer wieder passieren, das sich Quickr mit einer App nicht versteht und der Zugriff deutlich erschwert oder gar unmöglich ist. Da nicht jeder die gleichen Apps nutzt, sollte vorab ausgiebig mit der kostenlosen Version getestet werden. Sollte dies ohne größere Probleme ablaufen, sind die 1,56 EUR gut angelegt und können auf den einen oder anderen Homescreen verzichten lassen.

(591) – ∅: 3,6
[Download via Play Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA