SwiftKey Tastatur – Auch iOS 8 erlaubt alternative Tastaturen von Drittanbietern

SwiftKey TastaturSwiftKey

Beschreibung der kostenlosen App:

Endlich ist es auch auf dem iPhone und iPad möglich, Tastaturen von Drittanbietern zu nutzen. SwiftKey ist für Android schon lange eine feste Größe und erobert sich nun auch unter iOS als kostenlose App seinen Platz.

Sowohl unter iOS als auch Android bringt SwiftKey eine Fülle an weiteren Funktionen gegenüber den Standardtastaturen der Betriebssysteme. Auch das Layout lässt sich anpassen. Für Android gibt es dafür jedoch deutlich mehr Variationen. Das mag sich aber im Laufe der Zeit auch für iOS noch entwickeln.

Swypen oder tippen

Ich habe mehrfach versucht, mich mit den Wischgesten vom SwiftKey Flow (momentan nur auf dem iPhone nutzbar) anzufreunden, bin aber letztlich immer wieder beim klassischen Tippen gelandet. Es gibt aber genug User, die vom Android Phone zum iPhone gewechselt sind und mit iOS 8 nicht mehr auf diese Eingabemethode verzichten müssen.


Der größte Vorteil von SwiftKey ist aber immer noch die Vorschlagfunktion und Autokorrektur. Diese gab es zwar zuvor auch schon für iOS, jedoch war sie alles andere als ausgereift.

Weniger tippen und weniger Rechtschreibfehler

Schon während der Eingabe eines Wortes, macht SwiftKey Vorschläge. Diese sind so gut, das zum Teil ganze Sätze aus den Vorschlägen gebildet werden können. Unter Android funktioniert das hervorragend. Mit iOS ist das leider noch nicht der Fall. Hier muss in den Einstellungen von SwiftKey die Autokorrektur auf AUS gestellt werden, damit Vorschläge gemacht werden. Damit fehlt allerdings auch die Autovervollständigung, die beim Tippen auf die Leertaste das vorgeschlagene Wort einfügt. Dieser Fehler wird aber sicher kurzfristig durch ein Update korrigiert.

Wer mehrsprachig schreibt, was im Internet nicht selten der Fall ist, kann mehrere Sprachen gleichzeitig aktivieren und sich entsprechende Wortvorschläge geben lassen. Dafür wird die SwiftKey App geöffnet und die gewünschte Sprache heruntergeladen. Zu Beginn sind bereits Deutsch und Englisch installiert.

Installation von SwiftKey unter iOS

Unter iOS lässt sich die Tastatur sogar noch leichter einstellen als unter Android. Es wird lediglich das Menü für die Tastatur in den Einstellungen aufgerufen und dort SwiftKey aktiviert. Ab diesem Moment kann SwiftKey über den Globus auf der Tastatur aufgerufen werden. Auf die gleiche Weise wechselt man natürlich auch wieder zur Standardtastatur bzw. zu den unzähligen Emoji Icons.

Damit die Autovervollständigung überhaupt funktionieren kann, muss der Tastatur der volle Zugriff gewährt werden. Das bedeutet, das alle Eingaben an SwiftKey gesendet werden. Dadurch lernt sie die persönliche Schreibweise des Benutzers. Apple warnt bei der Aktivierung allerdings noch, das damit auch sensible Daten wie Passwörter übertragen werden können. Dafür sollte man dann doch besser auf die Standardtastatur wechseln.

Durch die SwiftKey Cloud wird SwiftKey irgendwann zu einer wirklich intelligenten Tastatur.

Fazit:
Auf meinem Android Phone ist SwiftKey schon lange mein Favorit. Dort habe ich sie mir noch gekauft. Mittlerweile ist sie jedoch auf beiden Systemen gratis. Geld verdienen die Macher nicht mit Werbung, sondern dem Verkauf von weiteren Themes und Styles. Ich musste keine Sekunde überlegen, bevor ich sie mir auf meinem iPhone und iPad installiert habe.

455 Bewertungen

[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]
[Download für Android via Google Play Store]

Kommentar ( 1 )

  • Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mit SwiftKey auf dem iPhone 6 nicht wirklich gut zurecht komme. Irgendwie fehlt da noch ein ganzes Stück zu dem Pendant bei Android. Solange es keine wirklich gute und intuitive Tastatur für iOS gibt, werde ich bei der normalen Variante bleiben. Es sei denn, jemand hat einen guten Tipp für mich?!? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA