6 Tipps die Speicherplatz sparen und das Smartphone schneller machen

Es macht kaum einen Unterschied, ob man ein Smartphone mit 16, 32 oder 64 Gigabyte internem Speicher besitzt, irgendwann kommt jedes Smartphone bei intensivem Gebrauch der Punkt, an dem der gesamte Speicher belegt ist. Wird der Speicher knapp und das Gerät mit diverser Software belegt, so wird das Gerät schlussendlich langsamer und kann im schlimmsten Fall sogar gänzlich abstürzen. Hauptverantwortlich für unnötig belegten Speicherplatz sind ungenutzte Apps, die das Smartphone regelrecht mit Daten zumüllen. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, sollte man den Speicher seines Smartphones regelmäßig pflegen.

Handyspeicher aufgeräumt halten
Man sollte es tunlichst vermeiden, den internen Speicher des Smartphones bis ans Limit zu füllen. Empfehlenswert ist es, auf die gespeicherten Dateien zu achten und sich fragen, ob man diese unbedingt auf dem Smartphone speichern sollte oder sie nicht in die Cloud, externe Speicherkarten oder einen PC / Laptop überträgt. Meist häufen sich so viele Dateien an (Downloads, Bilder, Whatsapp), dass man den Überblick verliert.
Unnötige Widgets entfernen
Widgets sind die kleinen Anwendungen, welche jedes Mal gestartet werden, sobald etwa der Home-Button gedrückt wird. Wenn ungenutzte Widgets deaktiviert werden, wird das Smartphone in der Regel schneller. Gerade Smartphones mit wenig internem Speicherplatz profitieren von dieser Deaktivierung.
Ungenutzte Apps entfernen
Oft genug kommt es vor, dass man eine App downloadet, sie eine Weile benutzt, aber sie dann nicht weiter gebrauchen kann. Wer diese ungenutzten Apps jedoch nicht löscht, ermöglicht es ihnen weiterhin im Hintergrund zu laufen, Daten zu sammeln und das Smartphone insgesamt langsamer zu machen. Im schlimmsten Fall, könnten sich auf dem Smartphone sogar Apps befinden, die als eine Art Trojaner fungieren und einen mehr oder weniger aushorchen, ohne dass man davon weiß. Hier sollte es einen nicht nur um das Sparen von Speicherplatz gehen, sondern auch die persönlichen Daten sollten einem am Herzen liegen. Je mehr solcher ungenutzten Apps auf dem Gerät gespeichert sind, desto größer ist das Problem. Es ist zu empfehlen, Apps, die man nur antesten möchte, so weit wie möglich auf externen Speicherkarten unterzubringen.
Videos und Fotos komprimieren
Gerade Fotos und Videos in hohen Auflösungen nehmen sehr viel Speicher in Anspruch. Je nachdem, wofür man die Videos benötigt, ist eine solch hohe Auflösung jedoch gar nicht notwendig. Wenn man das Video komprimiert, nimmt es weniger Speicher in Anspruch. Mit einer entsprechenden Software ist es möglich, Videos direkt vom Smartphone auszuwählen und in ein anderes Format umzuwandeln. Somit kann man im Handumdrehen eine Videodatei verkleinern. Oft wird die Qualität der Videos nicht merklich oder sogar überhaupt nicht verschlechtert und schon kleine Kompressionen können Wunder bewirken.
Externe Speicherkarten nutzen
Externe Speicherkarten wie etwa Micro-SD-Karten sind heute sehr erschwinglich geworden. Bei Smartphones, bei denen die Möglichkeit besteht, den Speicher durch eine solche externe Karte zu erweitern, ist dies eine gute Möglichkeit um den internen Speicher zu entlasten. Gleichzeitig kann man diese Karten als dauerhafte Speicherlösung verwenden. Wenn beispielsweise klar ist, dass bei einem Urlaub oder einer Städtereise viele Bilder und Videos entstehen werden, lohnt es sich eine separate Karte für diesen Zweck zu nutzen. Diese kann anschließend an einem sicheren Ort verwahrt werden.
Cloud-Speicher nutzen
Auch Cloud-Speicher kann helfen den Smartphonespeicher aufgeräumt zu halten. Es gibt zahlreiche Anbieter, welche kostenfreien Speicherplatz anbieten. Eine solche Cloud-Lösung ermöglicht es von unterschiedlichen Endgeräten auf Dateien zuzugreifen. Für welchen Anbieter man sich hier entscheidet, ist jedem selbst überlassen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA