Play Music All-Inclusive startet in Deutschland mit Gratis-Angeboten

googleplaymusicNeben den großen Platzhirschen Spotify, Simfy, Napster und Co hat sich nun auch Google mit einem eigenen Angebot eingefunden. Zum Start gibt es gleich 2 Gratis-Angebote. Zum einen kann die neue All-Inclusive Flat 30 Tage kostenlos getestet werden und zum anderen gibt es 3 TKKG Hörspiele über Google Play Music gratis. Aber auch nach der Gratis Aktion kann sich die neue Musicflat preislich sehen lassen und unterbietet die Mitbewerber.

google-all-inclusive
Wie auch bei den meisten anderen Angeboten der Konkurrenz bietet Google mehrere Millionen Songs im Streaming und zum Download. Dadurch ist es Möglich sowohl online als auch offline den Lieblingsklängen zu lauschen. Neben dem reinen Musik Dienst, bietet Play Music All-Inclusive noch ein paar nette, zusätzliche Features.

Entdecke neue Musik

Nicht jeder kennt sich bestens in den Charts aus und weiß genau, was er als nächstes seiner Musikbibliothek hinzufügen möchte. Google wäre mit seinen zahlreichen Suchalgorhythmen nicht Google, wenn es diese nicht auch auf die unzähligen Songs im Äther anwenden könnte. Natürlich lassen sich auch auf ganz klassische Weise die Charts und Neuerscheinungen nach passenden Titeln durchstöbern. Wer sich aber nichts aus langen Suchorgien macht, kann sich aus den Empfehlungen der Google Redaktion und anderer Experten bedienen.

Erstelle deinen persönlichen Radiosender

Das klassische Radio lässt sich kaum beeinflussen, wenn nicht gerade ein Wunschkonzert gestartet wurde. Über Play Music All-Inclusive können eigene Radiosender erstellt werden, die dann ausschließlich Musik der bevorzugten Genres, Alben und Interpreter spielen. Dabei lassen sich sogar Playlisten verschiedener Radiosender erstellt werden, die einen nahezu unendlichen Musikgenuss ermöglichen.


Umsteiger importieren ihre iTunes®-Mediathek

Google und Apple sind nicht nur im Bereich der Betriebssysteme direkte Konkurrenten. Mit iTunes® war Apple jedoch ein Vorreiter der digitalen Musik. Wer nun von iOS auf Android umsteigt, möchte natürlich nicht auf seine bis dato gespeicherten Alben und Playlists verzichten. Durch einen einfachen Import können diese allesamt in Play Music eingelesen werden.

Die eigene Musik in Play Music integrieren

Eine Option, die viele andere Anbieter nicht bieten, ist der Import der eigenen Musik. In den meisten Fällen dürfte das sicher nicht erforderlich sein, da die entsprechenden Titel auch in der Flatrate enthalten sind. Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Handelt es sich um spezielle Titel oder Hörspiele, die nicht gestreamt werden können, dann ist es sehr vorteilhaft, das bis zu 20.000 eigene Titel in die Play Music Bibliothek integriert und auch hochgeladen werden können.

Zum kostenlosen Test geht es hier entlang.

Fazit:
In den meisten Bereichen unterscheidet dich die neue Google Music Flat nicht von den Angeboten der bereits vorhandenen Anbieter. Die Möglichkeit eigene Titel in der Google Cloud speichern zu können und der geringere Preis dürften den einen oder anderen vermutlich doch zum Wechsel bewegen.

 

tkkg-gratis

Zeitlich passend zur neuen Play Music Flat gibt es noch das aktuelle Andventsangebot, bei dem 3 Hörspiele aus der TKKG Reihe geladen werden können. Diese können bei Bedarf natürlich auch in die neue Flat integriert werden. Dann bleiben noch 19.997 weitere Titel aus dem eigenen Portfolio übrig.

Bei den kostenlosen Hörspielen handelt es sich um die Folgen:

  1. Folge 134: Wer stoppt die Weihnachts-Gangster
  2. Folge 150: Heiße Nächte im Dezember
  3. Folge 165: Advent mit Knall-Effekt

Hier geht es zum aktuellen Angebot.

Screenshots: play.google.com

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA