So schützt man sein Smartphone vor Diebstahl und Beschädigungen

Ein Smartphone kann heute preislich locker mit einem guten Notebook verglichen werden. Nicht jeder hat genug Geld, um sich schnell ein neues zu leisten, wenn das alte gestohlen oder verloren wurde. Doch kann das teure Gerät geschützt oder ein Diebstahl verhindert werden?

displayschadenIn Punkto Versicherungen sind wir Deutsche in der Regel gut versorgt. Fast alles lässt sich mit einer Police absichern. Verhindern kann sie ein kleines Unglück oder einen Diebstahl allerdings nicht. Dennoch lohnt es sich, die Leistungen der Anbieter auf dem Markt etwas genauer anzuschauen.

Was decken Handyversicherungen ab?

Je nach Versicherer variiert das Regulierungsangebot stark. So ist ein Diebstahl nicht zwangsläufig enthalten und muss dann gesondert abgesichert werden. Aufgrund der Vielzahl von Optionen wird es hier keine explizite Empfehlung geben. Wer Interesse an einer solchen Absicherung hat, kann sich beispielsweise bei Verivox über entsprechende Angebote informieren.

  • Reparaturen
  • In den meisten Fällen sind es Flüssigkeitsschäden und Displayschäden, die das Smartphone unbrauchbar machen. Kommen Flüssigkeiten in das Gerät, ist das Smartphones meist nich mehr zu retten und ein Totalschaden. Wie schnell fällt es mal in ein Waschbecken oder ein Glas mit einem Getränk kippt um und verteilt sich auf dem Gerät? Für ein paar Risse im Display muss es nicht einmal herunter fallen. Ich kenne genug Leute, die es in die Hosentasche stecken, nicht mehr daran denken und sich hinsetzen. Neuere Smartphones sind nicht mehr verschraubt sondern verklebt. Versucht man den Kleber abzulösen, geht meist noch mehr kaputt als ohnehin schon. Eine solche Reparatur beim Fachmann kostet, je nach Modell, um die 100 EUR. Mit einer passenden Hülle oder einem einfachen Bumper können jedoch viele Beschädigungen wirksam vermieden werden.

  • Verlust/Diebstahl
  • Der Verlust eines Smartphones ist nicht in jeder Police enthalten. Zusätzlich werden auch Unterschiede in der Art des Abhandenkommens gemacht. Wird das Handy aus Unachtsamkeit irgendwo liegen gelassen, kann eine Regulierung durchaus verweigert werden. Bei Diebstählen muss der Ort berücksichtigt werden. Wurde das Smartphone aus dem Haus gestohlen, ist die Hausratversicherung der Ansprechpartner, wie auch bei Brand, Wasser oder Sturm. Außerhalb der Wohnung greift die Hausratversicherung natürlich nicht, wobei es auch hier versicherungstechnische Besonderheiten wie Hotelzimmer, Ferienhaus, Auto und weitere gibt. Zum Thema Diebstahl gibt es im Blog unter https://www.deutschlandhandy.de/ eine interessante Infografik, die auch auf die regionalen Unterschiede eingeht. Hier sieht man, wie wahrscheinlich es ist, sein Smartphone am Wohnort an einen Dieb zu verlieren.

  • Bedienfehler
  • Auch eine falsche Bedienung kann ein Smartphone unbrauchbar machen. Muss in einem solchen Fall die Software neu aufgespielt werden, werden die Kosten von der Versicherung übernommen. Allerdings sollte man hier vorsichtig sein. Wie bei jeder Versicherung wird auch in diesem Fall bei grober Fahrlässigkeit nicht gezahlt. Mal eben ein bisschen rooten, ohne eigentlich zu wissen, was man macht, kann nach hinten losgehen. Ist die Folge ein sogenannter Brick, dann wird kaum eine Versicherung zahlen.

Regulierung und Kosten

Auch hier unterscheiden dich Handyversicherungen nicht wesentlich von allen anderen Policen. Je nach Vertrag wird entweder der Zeitwert oder der Neupreis ersetzt. Gerade der Zeitwert ist mit Vorsicht zu genießen, da der Markt sich schnell ändert und jedes Smartphone nach spätestens einem Jahr schon wieder alt ist. Sind Nachfolgemodelle auf dem Markt, wird selbiger mit Altgeräten überschwemmt und die Preise sind entsprechend niedrig. Jeder sollte sich daher genau überlegen, ob es ihm ausreicht, einen Zeitwert erstattet zu bekommen oder den Neupreis für ein gleichwertiges Gerät.

Auch Selbstbeteiligung sollten in die Überlegungen einfließen. Schon kleine Eigenleistungen können die Prämien spürbar drücken. Je nach Vertrag besteht eine solche Zuzahlung aus einem festgelegten Betrag oder einer prozentualen Beteiligung.

Gemessen an den Preisen von leistungsfähigen Smartphones, sind die Prämien relativ gering. Je nach Gesellschaft und den ausgewählten Vertragsbestandteilen kann ein solcher Schutz ab rund 15 EUR jährlich erworben werden. Ein echter Rundum Schutz ohne Selbstbeteiligung kann aber auch mal 100 EUR und mehr im Jahr kosten. Das ist bei einem Gerät mit einem Wert von 600 EUR oder mehr aber immer noch im erträglichen Rahmen. So abgesichert kann man sich ganz der Nutzung und der Suche nach tollen Apps widmen.

Foto: © Gunnar Assmy – Fotolia.com

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA