Was tut sich am Mobile-Gaming-Markt?

Das Jahr 2016 wird spannend in Sachen Spiele. Die beliebtesten Spiele werden sich voraussichtlich in den Genres der einfachen Spiele, Indie-Casual-Games (wie Shooty Skies, Agar.io, Alpha Bear) und Markenspiele (wie Katy Perry, Mobile Strike, Covet Fashion) finden, erzählt Jon Chew von der Firma Bandai Namco der Website Chartboost. Die Konkurrenz wird sich stark erhöhen, sagt er, und es wird für die Anbieter schwer sein, sich abzuheben. Für uns Gamer ist das natürlich eine gute Nachricht. Je mehr Konkurrenz es gibt, desto besser werden die Spiele.

Auch bei den iPhones geht es voran. Es gibt seit Neuestem eine Beta-2-Version von iOS 10, für die man sich bei Apple anmelden kann. Ansonsten muss man sich auf die fertige Erscheinung im Herbst gedulden.

Das Update iOS 9.3 vom iOS 9 läuft nun endlich problemfrei. Das Update hat Fehler beim Wörterbuch korrigiert, Bluetooth-Verbindungen und die Voice-Over-Stimme Alex verbessert. Zunächst beschwerten sich noch einige Nutzer, nun wurde es verbessert.

Und wie sieht es insgesamt auf dem Mobile-Gaming-Markt aus? Was tut sich im Jahr 2016? Hier einige Daten und Fakten rund um das Spielen auf mobilen Endgeräten:

Dies und Das

Im Jahr 2016 sollen laut dem Global Games Marktbericht von Newzoo 99,6 Milliarden Dollar durch Mobile Games generiert werden. Zum ersten Mal übertrumpft, laut Newzoo, Mobile Gaming die PC-Spieleindustrie mit einem Verdienst von 36,9 Milliarden Dollar, was eine weltweite Steigerung von 21,3 % bedeutet. Auch in anderen Märkten ist ein Trend in Richtung Mobile-Games zu beobachten. Laut einem Bericht des Kasinos NetEntertainment verdoppelten sich die Einnahmen des Unternehmens von mobilen Spielen in den Jahren 2015-2016.

Jedoch sind in der Branche auch die PC-Spiele noch beliebt. Innerhalb der Onlinekasinobranche gibt es noch mal Unterschiede zwischen Anbietern, die sich auf Mobilgeräte und denen, die sich auf Desktopspiele spezialisieren. 96 % aller Kunden bevorzugen entweder mobile Spiele oder Desktopgames, laut einer Studie von Optimove. Dennoch sind es, laut Optimove, die Spieler, die gerne auf beiden Plattformen spielen (sich also nicht auf eine festlegen), die treuesten Kunden sind, obwohl sie mit 4 % bei Weitem nicht die Mehrheit darstellen. Viele Kasinos bieten eine gute Mischung von Mobile- und Desktopgames an. 42% der Einnahmen des Online-Kasinos 32Red stammten laut ihres Halbjahresberichts von 2015 von Mobile-Games.

Beim Anbieter Sportsbook liegen die mobilen Spiele bei 40 %.

Ein Viertel aller globalen Einnahmen durch Spiele sind nur einem einzigen Land zuzuschreiben: China. Newzoo erwartet, dass der globale Gamingmarkt bis 2019 auf 118,6 Milliarden Dollar ansteigt. Bis 2019 wird erwartet, dass Mobile Gaming auf dem Smartphone auf 34 % ansteigt und PC-/MMO-Spiele bei 25 % liegen werden.

Studien, die das Verhalten von Gamern untersuchen, zeigen, dass Mobile-Gamer viel Wert auf soziale Verbindungen legen. Manche hören sogar auf zu spielen, wenn ihre Freunde und Bekannten nicht mehr mitmachen. Dennoch bleibt der Ehrgeiz bestehen und es geht immer noch darum, das Spiel zu gewinnen. Eine Mehrzahl der Spieler, die für Spiele bezahlen, (68%) wird auf neue Spiele über soziale Netzwerke aufmerksam, berichtet eine Studie von Facebook IQ, die 12 Länder (darunter Deutschland) unter die Lupe genommen hat.

iPhone erlebt Rückgang nach Hoch im Februar in China

Und wie sieht es mit den Endgeräten aus? Es zeigt sich, dass das iPhone noch immer hinterherhinkt. In China liegt es in der Rangliste der beliebtesten Smartphones in diesem Jahr auf dem 5. Platz. Allerdings wurde im Februar dieses Jahres noch berichtet, dass sich Apple mit 27 % des Smartphonemarktes in China zum beliebtesten Smartphoneanbieter des Landes entwickelt hatte. Der Grund waren die Verkaufszahlen durch iPhone 6 und 6 Plus im September letzten Jahres. Auch in Deutschland zieht iOS den Kürzeren. Hier zeigt es sich, laut einer Studie von Kantar Worldpanel ComTech, dass fast die Hälfte aller verkauften Smartphones Samsung-Modelle sind und Apple und Huawei um den Rest kämpfen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Dinge in der zweiten Hälfte des Jahres weiterentwickeln.

Hier noch einige Fakten zum Spaß von einer weiteren Studie von Facebook IQ:

51 % aller Spieler, die gerne Abenteuergames spielen, lieben auch europäischen Fußball.

48 % der Menschen weltweit, die gerne Actiongames spielen, hören Rockmusik.

32 % aller Simulationsgamer legen Wert auf Luxusartikel.

37 % derjenigen, die gerne Hidden Object Games spielen, schätzen Literatur und das Lesen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA