Welcher Handytarif passt zu mir?

Viele Smartphonebesitzer stellen sich mit dem Kauf eines neuen Handys nicht nur die Frage, welches Handymodell am besten zu ihnen passt, sondern auch welchen Tarif ihnen am meisten entspricht und gleichzeitig am günstigsten ist. Im Tarifdschungel an Anbietern und Angeboten jedoch den Überblick zu behalten, ist nicht immer ganz einfach. Daher wollen wir Ihnen Hilfestellung geben, was es alles zu beachten gilt, wenn man sich einen neuen Handytarif aussuchen möchte.

handyansicht

Handytarif muss zum Nutzertyp passen

Vor der Auswahl eines passenden Tarifs ist es wichtig genau zu evaluieren, zu welchem Handytypen man sich selbst zuordnen würde und welches Nutzungsverhalten man hauptsächlich an den Tag legt. Wer nur selten zum Handy greift, wenig telefoniert und auch sonst selten mobil ins Internet geht, sollte zu einem Prepaid-Angebot greifen, denn diese sind in der Regel sehr viel kostengünstiger. Normaltelefonierer mit einem ausgeglichenen Surfverhalten, die schon ab und zu einmal ihre Mails von unterwegs checken, sind mit einem Flatnetangebot und integrierten Gesprächseinheiten besser beraten. Für Vieltelefonierer, die nonstop mit ihrem Handy im Internet sind, ist eine Flatrate mit einem hohen Datenvolumen praktisch unumgänglich. Aber nicht nur auf das eigene Nutzungsverhalten sollte der Verbraucher achten, sondern auch auf Kriterien wie den Kundenservice des Anbieters, Vertragsbindung und Netzabdeckung. In manchen ländlichen Regionen beispielsweise ist die Netzabdeckung einiger Anbieter weniger ausgebildet wie im Stadtzentrum. Der günstigste Anbieter nützt einem nämlich herzlich wenig, wenn kein ausreichender Empfang zustande kommt.

Beste Devise: Prioritäten setzen

Bei der Auswahl eines geeigneten Tarifs ist es demnach immer hilfreich, vorab festzulegen, wo die eigenen Prioritäten liegen und diese dann dem Tarif anzupassen. Jemand der so gut wie nie eine SMS schreibt, benötigt beispielsweise keine SMS-Flatrate in seinem Tarif. Wer hingegen viel schreibt und wenig telefoniert, profitiert von einem solchen Flat-Zusatz. Ähnlich verhält es sich mit der mobilen Internetnutzung – Nutzer, die häufig unterwegs Videos oder andere Datenmengen streamen, benötigen eine schnellere Internetverbindung sowie ein höheres Datenvolumen als jemand, der nur ab und zu auf seinem Smartphone überprüft, wann der nächste Zug oder Bus kommt.

Einen Tarifvergleich vornehmen

Kennt man seinen Nutzertypen, empfiehlt sich im nächsten Schritt ein ausführlicher Vergleich der Anbieter und ihrer Tarife. Auf dem Markt gibt es unzählige Angebote und Anbieter wie die Telekommunikationsriesen T-Mobile, Vodaphone oder O2, die in einem Konkurrenzkampf zueinander stehen und um jeden Kunden buhlen. Kunden können sich vorab im Internet über die verschiedenen Angebote ausführlich informieren, beispielsweise über den Telekommunikationsriesen O2 auf dem Vergleichsportal Toptarif. Zudem haben sie auch die Möglichkeit, die verschiedenen Konditionen und Tarife im Internet miteinander zu vergleichen und eine erste engere Auswahl vorzunehmen. Auf diese Weise – Bestimmung des eigenen Nutzungsverhaltens mit anschließendem Angebotsvergleich – sollte dem Finden des passenden Tarifs nichts mehr im Weg stehen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA