WhatsApp Messenger offiziell kostenpflichtig und wie man auch mit PayPal zahlen kann

Eigentlich sollte es niemanden wundern, das nun offiziell bestätigt wurde, das WhatsApp kostenpflichtig wird. Schon im vorletzten Jahr hieß es in der Beschreibung, das nur das erste Jahr gratis ist. Das man aber auch mit PayPal zahlen kann, dürfte vielen sicher neu sein.

Als Besitzer eines iPhone gab es WhatsApp noch nie kostenlos. Es seit denn, man hatte das Glück eine der wenigen kurzfristigen Aktionen zu erwischen, in denen man die App für kurze Zeit gratis laden konnte. Bei Android war die App dauerhaft kostenlos im Play Store und schon in der Beschreibung wurde man darauf hingewiesen, das ab dem 2. Jahr jeweils $1,99 jährlich fällig wurden. Bislang wurde dieser Betrag aber nicht eingefordert und man konnte WhatsApp immer ohne Bezahlung nutzen.

WhatsApp nun kostenpflichtig

Nach fast 2 Jahren hat man diese „Drohung“ wahr gemacht und verlangt wirklich Geld von den Usern. Allerdings nicht $1,99, sondern nur $0,99, was umgerechnet nicht einmal 80 Cent (EURO) sind.Ich denke jeder, der richtig rechnen kann, weiß wie extrem günstig das ist, wenn man einen Vergleich zur normalen SMS anstellt. Bei einem günstigen Discounter sind für diesen Betrag weniger als 10 SMS möglich. Hier erübrigt sich jede Vergleichsrechnung. Zudem kann man nicht erwarten, alles gratis zu bekommen.

Zahlung per PayPal und ohne Kreditkarte

Ein größeres Problem ist allerdings die Zahlung dieser extrem geringen Summe. Da nicht jeder eine Kreditkarte besitzt, werden manche nicht in den Genuss dieses nützlichen Tools kommen. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, per PayPal zu bezahlen. Hierfür muss man jedoch einen kleinen Umweg in Kauf nehmen.

PayPal verlangt nicht zwangsläufig eine Kreditkarte und bietet auch Lastschrift und Überweisung im Prepaidverfahren an. Dadurch eignet es sich für alle, die keine Kreditkarte bekommen oder wollen. Da der Google PlayStore jedoch ausschließlich Kreditkarte anbietet, bleibt nur der Weg, die APK (WhatsApp Datei) direkt von whatsapp.com herunter zu laden. Das erfordert eine kleine Änderung in den Einstellungen deines Android Phone. Aktiviere dazu die Checkbox unter Einstellungen -> Sicherheit -> Unbekannte Quellen.

Installation direkt über WhatsApp.com

Nun benutzt du einen Browser, der dir ermöglich, die Desktopversion der Whats-App Webseite anzusehen. Die besten Erfahrungen habe ich dabe immer mit dem Dolphin Browser gemacht. Dieses AddOn kann dabei ebenfalls nützlich sein.

Nachdem ihr die APK direkt über WhatsApp installiert habt (ggf. vorhandene Version überschreiben), gibt es auch die Möglichkeit, per PayPal zu zahlen. In meinem Test hat das problemlos funktioniert und nach der Installation war unter Einstellungen -> Account -> Bezahlinformationen auch PayPal vorhanden, nachdem ich auf den Button „Jetzt kaufen“ getippt habe.

Lieber wäre mir natürlich auch, das WhatsApp weiterhin komplett kostenlos wäre, aber die Entwickler müssen ja auch Geld verdienen und bei den normalen SMS Preisen wäre ich schon nach wenigen Tagen über 80 Cent. Da es auch Menschen gibt, die deutlich mehr SMS als ich versenden, lohnt es sich für diese natürlich umso mehr.

Kommentar ( 1 )

  • Vielen Dank für den Hinweis. Ich finde Whats App richtig klasse und bei mir läuft das erste Jahr in zwei Monaten aus. Ich habe deshalb schon die ganze Zeit überlegt, wie ich das mit der Bezahlung machen kann. Dank des Tipps ist es nun kein Problem mehr, denn ein entsprechendes Konto habe ich schon. Ich bin froh, dass ich mich nun nicht für einen anderen Messenger entscheiden muss.

    Liebe Grüße

    fantasylife

Schreibe einen Kommentar

Viel Spaß beim PuzzelnWordPress CAPTCHA