Anonym im Internet – so verschleiert man die IP-Adresse

Das Bedürfnis nach Anonymität im Internet wird immer größer. Gründe hierfür sind vor allem das heutzutage mitunter exzessiv angewendete Geoblocking, welches verhindert, dass man als User Online-Services reibungsfrei nutzen kann, ganz egal wo man sich befindet. Glücklicherweise gibt es einige Methoden, um die IP-Adresse effektiv zu verschleiern. Hier erfahren Sie, wie das genau geht.

Gründe, auf Anonymität im Internet zu setzen

Die IP Adresse verschleiern – viele Menschen haben das Bedürfnis, das zu tun. Gründe diesbezüglich könnten zwar unterschiedlicher nicht sein, wenngleich es jedoch aktuell einen Hauptgrund dafür gibt: Die Nutzung von Streaming-Services. Anbieter wie Netflix bei Spotify, oder Amazon Prime, bieten heutzutage ein großartiges Angebot an Streaming-Services hinsichtlich Film, Serien und Musik-Content. Diese Dienstleister erfreuen sich riesiger Beliebtheit und haben Millionen von Usern in aller Welt.

Dennoch gibt es für die User – bei aller Freude über die tollen Inhalte – immer wieder einen guten Grund, frustriert zu sein. Vor allem dann wenn sich die User in einem anderen Land aufhalten, als in dem, in welchem der Vertrag mit dem Dienstleister abgeschlossen wurde. Grund hierfür ist das sogenannte Geoblocking. Geoblocking verhindert, dass Menschen Services in einem Land in Anspruch nehmen können, welches nicht dafür vorgesehen ist.

Wie weit geht das Surfen inkognito?

Die Lösung, um dieses Geoblocking zu umgehen, nennt sich VPN. Mit einem Virtual Privat Network wird es zum Kinderspiel, Online-Streaming-Services zu nutzen, ganz egal wo man sich befindet. Dies ist der Hauptgrund, weshalb VPN in aller Welt immer beliebter werden. Allerdings muss man berücksichtigen, dass ein VPN nicht die hundertprozentige Anonymisierung des Users zur Folge hat. Denn ein VPN eignet sich meist nur dafür, um die IP-Adresse zu verschleiern, oder eben den Standort vorzutäuschen, an dem man gerne sein möchte. Userdaten werden hingegen mittels VPN nach wie vor übermittelt.

Wie findet man ein gutes VPN?

Wer gefallen an dieser Funktionsweise findet, der sollte sich jedoch nicht auf das nächstbeste VPN stürzen. Denn von Anbieter zu Anbieter gibt es mitunter große Unterschiede, sowohl in Sachen Qualität als auch beim Preis. Es gibt einige Merkmale, die ein hervorragendes VPN ausmachen: Dies ist vor allem eine stabile Verbindung, welche auch hohe Datenraten ermöglicht. Dies ist Voraussetzung, um ein ruckelfreies Erlebnis beim Streaming-Dienst zu haben. Ein weiterer Aspekt ist die Auswahl der VPN-Router-Standorte. So sind einige Anbieter auf dem Markt verfügbar, welche die Router frei wählen lassen. In dieser Hinsicht haben viele Anbieter bis zu 100 VPN Standorte und mehr in aller Welt.

Und nicht zuletzt ist die Frage des Preises mit entscheidend dafür, ob ein Angebot letztlich in Frage kommt oder nicht. So sind beispielsweise sogar gratis Angebote für VPNs verfügbar. Allerdings muss man hierbei immer damit rechnen, dass man nicht die bestmöglichen Übertragungsgeschwindigkeiten zur Verfügung hat. Und auch die Standorte sind meist nicht so vielfältig, wenn man auf einen gratis Service, oder einen sehr günstigen Bezahlservice setzt.

Man muss letztlich auch hier sagen: Qualität hat seinen Preis. Somit ist klar: Wer eine perfekte User Experience in Sachen Online Streaming Service auch im Ausland erleben will, der sollte auch auf einen Anbieter von höchster Qualität setzen, und bereit sein eine gewisse Summe dafür aufzubringen.

Fazit: Anonym surfen – alles zu seinem Preis
Grundsätzlich kann man sagen, dass es gar nicht so schwierig ist, heutzutage eine gewisse Anonymität im Internet zu wahren. Und es gibt zugleich einige gute Gründe, dies auch zu tun. Die beste Lösung hierfür, die Nutzung eines VPN Services, sollte dennoch immer mit großer Sorgfalt getätigt werden. Vor allem dann, wenn man auf einen kostenpflichtigen Service setzen möchte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top