Die besten 3 mobilen Trading Apps

Auch Broker setzen mittlerweile immer mehr auf die Zukunft und den Zugriff auf den Handel über mobile Geräte. Mobile Handelsplattformen können zwar nicht mit dem enormen Wachstum von sozialen Netzwerken mithalten, aber dafür werden sie zumindest bei Brokern und Tradern immer beliebter. Die meisten Online-Broker stellen ihren Kunden schon seit Jahren mobile Apps zur Verfügung, aber es bleibt trotzdem noch viel Spielraum für weitere Innovationen. Mobile Trading Apps sollen nicht nur dazu da sein, einfach nur ein Portfolio anzusehen oder einfache Trades zu platzieren, sondern sie sollten möglichst das komplette Handelserlebnis ermöglichen können. Dazu zählen detaillierte Charts, erweiterte Orderarten und auch komplexe Optionen.

Obwohl es mittlerweile immer mehr mobile Trading Apps gibt, bieten nur die wenigsten auch eine wirklich gute Lösung an. Es lohnt sich deshalb, die Apps zu vergleichen und gegebenenfalls erst einmal auszuprobieren, bevor es dann wirklich ans Traden geht. Einsteiger im Trading sollten sowieso erst einmal an einem Demokonto üben, um sich mit den unterschiedlichen Handelsplattformen und ihren Funktionen vertraut zu machen. Wer ein Trading Konto eröffnen will, muss sich über die allgemeinen Geschäftsbedingungen informieren und auch über die rechtlichen Verantwortungen. Erst dann ist es ratsam, als Anfänger mit einer mobilen App zu traden, da ansonsten die Chancen überhaupt nicht richtig wahrgenommen werden können. Nur wer die notwendigen Grundkenntnisse hat, ist in der Lage auch realistisch abzuschätzen, inwiefern die Trading App für die eigenen Zwecke nützlich ist oder nicht.

  • E * TRADE App
  • E * TRADE zählt zu den Pionieren im mobilen Handel und das Trading Erlebnis ist bei Android, sowie auch mit iOS erstklassig. Direkt aus der Hand lassen sich die Kurse in Echtzeit abrufen, Konten verwalten und selbstverständlich auch Trades platzieren. Mit der integrierten Apple-Watch Funktion hat man auf einen Blick alle wichtigen Informationen zu den unterschiedlichen Märkten. Eine sichere Anmeldung erfolgt durch die Security ID-Unterstützung und durch Touch ID. Nützlich sind übrigens auch die Lehrvideos, Aktien- und ETF-Screener, sowie das Live-Streaming. Beobachtungslisten und das Dashboard lassen sich natürlich ganz beliebig nach Bedarf anpassen.

  • Frankfurter Börse
    Diese Finanz-App hat zwar ihren Fokus auf den gehandelten Aktien der Frankfurter Börse, aber dafür stehen den Nutzern eine große Fülle von Informationen zur Verfügung. Die Börsenkurse werden in Echtzeit präsentiert. Was die Nachrichten angeht, so lassen sich dpa-News abrufen, Adhoc-Meldungen, sowie natürlich auch Marktberichte und technische und fundamentale Analysen. Die moderne App der Frankfurter Börse ist nicht nur informativ, sondern auch leicht zu bedienen. Mit der DAX-Kamera kann im Handelsaal das Geschehen hautnah verfolgt werden. Diese mobile Trading App steht ebenfalls kostenlos für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung.
  • TD Ameritrade App
    Mit dieser umfangreichen mobilen Trading App lässt sich nicht nur das Konto überwachen und verwalten, sondern auch interne und externe Geldtransfers realisieren, MarketWatch Nachrichten teilen und On-Demand-Streaming-Videos von Reuters und CNBC ansehen. Praktisch ist auch die Integration von Twitter oder den sozialen Signalen. Selbstverständlich werden die Kurse und Positionen in Echtzeit aufgeführt. Diese App ist nicht nur für erfahrene Trader interessant, sondern auch für Anfänger, da sie auch über Ausbildungsvideos für Aktien, ETFs und Anlagestrategien beinhaltet.

Nach welchen Eigenschaften sollte man die Trading-Apps aussuchen?

Es gibt unzählige Trading Apps, die den Handel erleichtern sollen. Allerdings muss man sich dabei bewusst sein, dass sie lediglich ein technisches Hilfsmittel sind und keine Garantie für den gewünschten Erfolg. Die Entscheidungen in Hinsicht auf attraktive Trades müssen von jedem Händler selbst getroffen werden. Inwiefern eine mobile Trading App für den eigenen Gebrauch sinnvoll ist, hängt vom persönlichen Trading-Stil und den gesetzten Zielen ab. Eine Finanz-App, die komplett die Arbeit übernimmt oder perfekt ist, gibt es zumindest zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht, da jede im Prinzip ihre Stärken oder Schwächen hat.

Eine mobile Trading App hat den Vorteil, dass man damit überall und ständig über die aktuellen Kursentwicklungen informiert ist und somit die besten Chancen sofort ausnützen kann. Trader können deshalb nicht nur zu Hause oder im Büro handeln, sondern auch von unterwegs aus. Wichtige Faktoren sind hierzu aber nicht nur die App alleine, sondern auch das Smartphone und die Internetgeschwindigkeit vom Anbieter. Die beste mobile Trading App wird nicht viel nützen, wenn die Zugangsgeschwindigkeit vom Provider beeinträchtigt ist und die Kurse statt der angebotenen Realzeit mit Verzögerung auf dem Mobiltelefon eintreffen.

Fazit

Bei der Auswahl einer geeigneten Trading App für das Mobiltelefon spielen unterschiedliche Faktoren eine wichtige Rolle, weshalb man sich im Prinzip auch nicht an eine Top Liste halten braucht. Es kommt vorwiegend auf den gewünschten Nutzen und die Ziele an, vor allem dann, wenn man mit dem Trading überhaupt noch keine Erfahrungen gemacht hat. Bevor man einfach irgendeine empfohlene mobile Trading App auf dem Smartphone oder Tablet installiert, sollte man sich erst einmal genau überlegen, auf welche Informationen und Funktionen überhaupt ein großer Wert gelegt wird. Viele Apps sind z.B. für Anfänger viel zu aufwendig, sehr umständlich, zu anstrengend da sie nicht auf Deutsch verfügbar oder wie im Fall der Finanz-App der Frankfurter Börse nur auf einen Markt begrenzt sind.

Foto: Geralt/Pixabay

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar