Welche Möglichkeiten habe ich, mein Smartphone zu schützen? (Infografik)

Für ein Smartphone geben wir locker mal das Doppelte eines einfachen Notebooks aus. Wenn das Geld nicht so locker sitzt, sollte man dieses natürlich auf jede erdenkliche Weise schützen. Wir zeigen dir Möglichkeiten, dein Smartphone vor Schaden zu bewahren.

Ein Schaden kann auf unterschiedliche Arten entstehen. Das Gerät kann beispielsweise gestohlen werden, es kann herunterfallen und das Display splittern oder eine Schadsoftware sorgt für Datenverlust oder späht Zugangsdaten aus. Gegen viele dieser Probleme kann man sich auf relativ einfache Weise absichern und so das Risiko zumindest deutlich minimieren.

Eine interessante Infografik, die von etuo.de erstellt wurde, zeigt, wie das Handy in Deutschland genutzt und mit welchem Zubehör es geschützt wird.

Apps gegen Viren und Trojaner

Auf einem PC wäre es undenkbar, keine Anti-Virensoftware zu installieren. Immer wenn ich einen Rechner einrichte, ist dies eines der ersten Programme, die ich installiere. Auch Smartphones und Tablets lassen sich auf diese Weise schützen und viele Apps stammen von den gleichen Anbietern, von denen auch die PC Version stammt.

Avira Antivirus Security

Auf dem PC ist die kostenlose Version dieser Software extrem beliebt. Auch ich setze sie gerne ein. Sie schützt beim Surfen vor Viren, Malware, Adware, Trojaner & Ransomware und untersucht auch installierte Apps nach Schadsoftware. Interessant dürften auch die Informationen sein, die andere Apps von dir in das Netz senden.

Viele weitere Funktionen wie Handyortung, Anrufer blockieren, App-Sperre oder Fernwartung runden das Angebot ab.

(481754) – Ø 4,5
[Download via Play Store]

AVG AntiVirus Kostenlos Deutsch für Android 2018

Auch AVG Mobile ist ein kleiner Allrounder. Es werden nicht nur Apps und Daten in Echtzeit gescannt, sondern auch Angriffe von außen vereitelt. Einzelne Apps können über dieses Tool mit Fingerabdruck oder PIN gesichert werden. Wurde das Handy gestohlen, lässt es sich durch diese App orten, sofern es denn eingeschaltet ist. Auch um Geschwindigkeit und Akkuleistung wird sich gekümmert. Unnötige Tasks werden beeendet und machen damit nicht nur das Gerät schneller, sondern schonen auch den Akku.

(6010300) – Ø 4,5
[Download via Play Store]

Kaspersky Mobile Antivirus: AppLock & Web Security

Auch Kaspersky gehört zu den ganz großen auf dem Desktop Rechner. Zu den wichtigsten Funktionen gehören Sicherheitsprüfungen, Virenschutz, App-Sperren, Anrufe blockieren, Phishing Schutz und vieles mehr. Durch die Ortungsfunktion besteht die Chance, ein gestohlenes oder verloren gegangenes Gerät zu finden. Der Web-Filter sorgt dafür, dass bekannte gefährliche Links nicht funktionieren.

(2351883) – Ø 4,7
[Download via Play Store]

Avast Security & Booster

Den anderen 3 Antiviren-Apps steht auch dieses Tool in keiner Weise nach. Neben der Antiviren-Engine, dem Anrufschutz, Diebstahlschutz, Tresor, Web-Schutz und diversen Scannern werden auch spezielle Funktionen für gerootete Geräte geboten. So lässt sich auf diesen beispielsweise eine Firewall installieren, die weitaus tiefer in das System eingreifen kann.

(4929263) – Ø 4,5
[Download via Play Store]

Wenn das Handy gestohlen wurde

Unter Umständen kann eine der oben angeführten Apps helfen, das Smartphone zu finden. Ein Dieb ist aber nicht dumm und weiß, wie man einen solchen Schutz umgehen bzw. verhindern kann. Der Verlust mehrerer 100 EUR kann wirklich weh tun. Besonders wenn für das Smartphone ein Vertrag abgeschlossen wurde, der natürlich weiter bezahlt werden muss. Man kann zwar gut auf sein Gerät acht geben, aber es nicht ständig in der Hand halten. Eine kleine Unachtsamkeit reicht bereits aus und das teure Handy ist weg. Vor einem solchen Schaden kann man sich bereits im Vorfeld durch eine Versicherung schützen, wie es auch beim Auto, dem Hausrat und anderen Dingen üblich ist.

Zubehör zum Schutz deines Smartphones

Oft wird Zubehör nur gekauft, damit das Handy noch ein bisschen schicker aussieht. Es schützt aber auch vor Beschädigungen und sorgt für einen höheren Wiederverkaufswert, wenn es mal wieder ein neues Gerät sein muss. Je mehr das Alte bringt, desto weniger muss für das Neue aufgebracht werden. Dann kann es auch mal das neueste Modell sein, das ansonsten zu teuer gewesen wäre.

Displayschutzfolien

Viele Hersteller liefern ihre Geräte bereits mit einer Displayschutzfolie aus. Immer wenn ich mir ein neues Smartphone kaufe, lege ich auch direkt die passenden Schutzfolien in den Warenkorb. Bei manchen Modellen wird mit einem Hammer geworben. Wirklich schützen kann man sein Gerät damit vor Displaybruch jedoch nicht. Aber extrem störende Kratzer werden so vermieden. Gerade beim Verkauf achten Käufer besonders auf das Display. Hat es Kratze, muss man spürbare Abstriche beim Verkaufspreis machen.

Bumper

Hier sind besonders die Klassischen TPU Bumper beliebt. Sie sind relativ fest, aber immer noch soweit biegbar, das sie sich sauber an das Gerät anschmiegen. Einen leichten Sturz federn sie ab und verhindern damit sowohl den Displaybruch als auch einen beschädigten Rahmen.

Schutzhüllen / Flip Case

Das Angebot ist hier nahezu grenzenlos. Es gibt sie in einfachster Ausführung und auch aus teurem Leder. Da hier auch das Display abgedeckt ist, ist der Schutz größer als bei einfachen Bumpern. Dafür machen sie das Gerät aber auch klobiger. Manche Hersteller bieten Schutzhüllen aus harten Materialien wie Kunststoff oder Metall an. Allerdings ist der Schutz bei diesen geringer, als man denken mag. Da sie sehr starr sind und nicht nachgeben, brechen oder verbiegen sie sehr schnell. Das verbiegende Metall schädigt dann das darunter liegende Smartphone.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar