Wenn Smartphones zum kleinen Casino werden

Die Technik schreitet laufend voran und hat viele Dinge radikal geändert. Während man vor wenigen Jahren noch in die Spielhalle gehen musste, um sich an einen Spielautomaten zu setzen, braucht man heute nur noch einen Rechner, Tablet oder Smartphone. Hier wird nicht nur das Verlangen nach einem kleinen Spielchen bedient, sondern auch der Nervenkitzel, der sich einstellt, wenn es um echtes Geld geht.

Mobiles Spielen im Internet oder per App

Über die grundsätzlichen Vorteile eines Smartphones braucht nicht viel geschrieben werden. Es ist fast immer dabei und ist auch einsatzbereit, wenn man nicht in den eigenen vier Wänden sitzt. Zwischen einem Spiel im Browser und einer nativen App gibt es jedoch einige grundsätzliche Unterschiede. Gerade bei den Casino Apps gibt es fast täglich Neuzugänge im Play Store. In den meisten Fällen handelt es sich dabei jedoch immer um eine einfache Slotmachine, bei der sich lediglich die Symbole von denen anderer Apps unterscheiden. Geld wird meist nur in In-App Käufen für weitere Layouts ausgegeben. Einen Gewinn gibt es gar nicht. Wer auf diesen Nervenkitzel nicht verzichten möchte, muss sich eine Alternative aus einem der vielen Mobile Online Casinos suchen.

Echte Alternativen für einen echten Nervenkitzel

Zwar gibt es diverse Poker-Apps, bei denen auch reales Geld gewonnen werden kann, aber nicht jeder möchte mit Karten spielen. Ein Casino hat da deutlich mehr zu bieten. Will man jedoch auf dem iPhone oder iPad spielen, gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. Wie allseits bekannt ist, unterstützt iOS im allgemeinen kein Flash. Dadurch sind vor nicht all zu langer Zeit schon viele Anbieter weggefallen. Die meisten haben aber mittlerweile erkannt, dass gerade Tablets ein großer Markt sind und schon so manches Notebook im heimischen Wohnzimmer ersetzt haben. Daher bieten sie Mobile Versionen ihrer Webseite, die ohne Flash auskommen und beispielsweise auf HTML5 setzen.

Dadurch spielt es letztlich keine große Rolle mehr, ob man nun ein iPhone, iPad oder sogar ein Android Gerät besitzt. Auf den Spielspaß und den Nervenkitzel muss man zu keiner Zeit mehr verzichten. Manche Anbieter setzen auch auf eigene Apps. Das Problem dabei sind jedoch die Restriktionen der beiden großen Stores. Während es bei Apple durchaus möglich ist, reales Geld zu gewinnen, hat Google ganz klare Grenzen. Das hat zur Folge, dass eine solche App nicht aus dem Play Store geladen werden kann und direkt von der Webseite des Casinos geladen wird. Solche Apps bieten immer ein höheres Risiko an schädlichen Inhalten. Man sollte sich also vorab genau informieren. Eine einfache Googlesuche mit dem Namen des Casinos und der App liefert schnell entsprechende Ergebnisse.

Risiko Glücksspiel

Wer gerne mal ein Spielchen wagt oder das erste Mal mit einer App oder Webseite für Glücksspiel in Kontakt kommt, sollte sich über ein paar ganz wesentliche Dinge im Klaren sein. Wird mit echtem Geld gespielt, kann der gesamte Einsatz verloren gehen. Ist man auf dieses Geld angewiesen, läuft man schnell Gefahr, in die Schuldenfalle zu rutschen. Schließlich muss der Lebensunterhalt von irgendwas bestritten werden. Aber auch eine Gewinnserie sollte nicht die Augen vor anderen Gefahren schließen. Schnell kann man hier in eine Sucht rutschen und will immer mehr gewinnen. Erfahrungsgemäß geht das jedoch nicht gut. Schnell ist der Gewinn wieder verspielt und oft auch noch etwas mehr. Wer langfristig seinen Spaß am Glücksspiel haben möchte, sollte sich klare Limits setzen. Ob diese nun täglich, wöchentlich oder monatlich erfolgen, bleibt jedem selbst überlassen.

Die teils sehr hohen Boni bei Erstanmeldung lassen sich auch nicht so ohne weiteres auszahlen. In den allermeisten Fällen muss dieses Geld mehrfach eingesetzt werden, bevor es zur Auszahlung freigegeben wird. Hier sollte man sich vorab informieren, wie das jeweilige Casino diesen Bonus handhabt.

Glücksspiel kann süchtig machen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar