Bußgeldrechner Pro 2021 – Kostenloser Überblick aktueller Bußgelder

Bei dir steht ein Bußgeld an und du möchtest gerne wissen, ob du dir im nächsten Monat dein Handy noch leisten kannst? Dann kann dir diese neue App sagen, mit welcher Summe du bei deinem Vergehen rechnen musst.

Seien wir doch mal ehrlich. Ist nicht jeder von uns schon einmal zu schnell gefahren oder hat das Rot der Ampel, eher als Dunkelorange interpretiert? In den meisten Fällen hat das keine Folgen, weil man einfach nicht erwischt wurde. Doch welche Kosten wären uns in diesem Fall entstanden? Noch dringlicher ist diese Information für diejenigen, denen bereits ein Tatbestand vorgeworfen wird. Vielleicht wurde die zulässige überschritten oder ein Mindestabstand nicht eingehalten. In diesen Fällen ist die Höhe des Bußgeldes vom Wert der Über- bzw. Unterschreitung abhängig. Im neuen Bußgeldrechner kann schnell und kostenlos ausgerechnet werden, mit welchem Betrag man rechnen darf.

Die häufigsten Verstöße im Verkehr

Es gibt sie überall, die Klassiker. Dazu gehören jedoch nicht nur die Geschwindigkeitsüberschreitung oder die Nichteinhaltung des Mindestabstandes. Vielleicht stehen sogar Vergehen in der Liste, von denen du noch nie etwas gehört hast oder die du bereits kurz nach bestandener Fahrprüfung wieder vergessen hast. Zudem gibt es auch immer wieder Gesetzesänderungen und -anpassungen, die man vielleicht nicht mitbekommen hat. Ein kurzer Blick in die Auflistung der App kann dieses Defizit schnell beseitigen. Die zugrundeliegenden Daten werden von bussgeldkatalog.org bereitgestellt.

  • Geschwindigkeit
    Ab wann bekomme ich Punkte in Flensburg und wann muss ich meinen Führerschein sogar abgeben? Sind 5 km/h schlimm?
  • Alkohol und Drogen
    Wo liegt der Grenzwert? Wieviel Bußgeld muss ich mindestens zahlen?
  • Rote Ampel
    Ist die Ampel schon lange rot? Gab es einen Unfall?
  • Abstand
    Gab es zusätzlich eine Gefährdung?
  • Handy
    Auch ohne Gefährdung schon ein stolzes Bußgeld.
  • Probezeit
    Wie sieht es aus, wenn ich mich noch in der Probezeit befinde?

Welche Verstöße gibt es noch?

Die Klassiker bilden natürlich nur einen kleinen Teil aller möglichen Verstöße. Während 50er Zone den meisten vielleicht noch ein Begriff ist, dürften viele bei einem abgesenkten Bordstein schon ins Grübeln kommen. In alphabetischer Reihenfolge enthält die App derzeit noch 56 weitere Kategorien, bei denen man als Autofahrer ins Fettnäpfchen treten kann. Dazu gehören unter anderem Anschnallpflicht, Baustelle, Beleidigung, Einbahnstraße, HU, Reifen und auch Exoten wie Geisterfahrer oder illegale Autorennen.

Der Verkehr besteht aber nicht nur aus Autos. Auf den Straßen befinden sich auch LKW, Busse, Fahrräder und hier und da auch mal E-Scooter. Für diese gelten oft zusätzliche Gesetze, die bei Verstößen zur Anwendung kommen. Man denke nur an den LKW mit unterschiedlichen Ladungen und den daraus resultierenden Gewichten oder den Fahrgästen im Bus.

Bedienung der App

Die wichtigsten Kategorien, zu denen Geschwindigkeit, Ampel, Alkohol und Abstand zählen, sind über das Menü jederzeit erreichbar. Sobald eine Kategorie gewählt wurde, gelangt man in den Reiter Rechner mit der Eingabemaske für individuelle Werte. Der nächste Reiter hält den Bußgeldkatalog mit allen Abstufungen bereit. Dabei werden neben dem eigentlichen Bußgeld auch die möglichen Punkte und ein Zeitraum für den Führerscheinentzug angegeben. Der letzte Reiter beinhaltet einen Ratgeber. Dieser gibt nicht nur Tipps zur Vermeidung, sondern zeigt ergänzend Statistiken, FAQ, Sonderregelungen und allgemeine Richtwerte. Je nach Kategorie enthalten die Tipps auch interessante Anleitungen, beispielsweise wie man man sein Fahrzeug winterfest macht oder Checklisten, was man im Auto mitführen sollte.

Kosten und Werbung

Der Bußgeldrechner kann kostenlos im Play Store oder App Store geladen werden. Die Nutzung ist ebenfalls kostenlos. Obwohl im Play Store “Enthält Werbung” angegeben wird, wird mir in der getesteten Version keine Werbung angezeigt und Bibliotheken von Werbenetzwerken enthält diese Version auch nicht. Etwas irritierend ist die Bezeichnung “Pro” im App Titel. Üblicherweise kostet eine Pro Version Geld und enthält dafür keine Werbung. Sollten in kommenden Versionen Werbenetzwerke hinzugefügt werden, müsste der Zusatz “Pro” entfernt werden.

Fazit:

Die App bietet einen sehr umfangreichen Bußgeldkatalog und bietet zusätzlich die Möglichkeit mit individuellen Vorgaben zu kalkulieren. Das erspart Zeit bei der Suche nach passenden Werten. Zusätzlich lädt die App zum Stöbern ein und das sowohl in den Kategorien als auch in den Tipps.

(1291) – ∅: 4,5
[Download für Android via Google Play Store]
[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top