Was sind die besten Bezahldienste für Online-Gaming?

Der typische Internetnutzer von heute will vor allem Eines: Komfort. Nutzerfreundlichkeit ist das Kriterium Nummer eins bei der Auswahl von Apps, Online-Shops und anderen Diensten. Das gilt erst recht für die Bezahlung bei Online-Games. Niemand möchte jedes Mal den Spielfluss unterbrechen, um virtuelle Währung für ein Spiel zu kaufen. Und natürlich soll die Transaktion möglichst sofort stattfinden. Die gute alte Überweisung spielt daher bei Online-Games keine Rolle mehr. Sie ist viel zu umständlich und dauert vor allem zu lange. Eine ganze Reihe unterschiedlicher Bezahldienste, die sich dauerhaft einrichten lassen und eine sofortige Abwicklung versprechen, nimmt sich dieses Marktes an. Diese Bezahldienste eignen sich besonders gut für Online-Games.

Quelle: Pixabay / Bru-nOPixabay-Lizenz

Kreditkarte

Die Kreditkarte ist eines der praktischsten Zahlungsmittel für Online-Games. Meist müssen Kartennummer und Sicherheitszahl nur beim ersten Kauf eingegeben werden und bleiben dann während des Gültigkeitszeitraums der Karte gespeichert. Bei Folgekäufen muss der Kauf daher in der Regel nur per Klick und eventuell durch eine zusätzliche Eingabe des Konto-Passworts bestätigt werden. Viel bequemer geht es kaum. Zudem werden Transaktionen per Kreditkarte meist in Sekundenschnelle abgewickelt, so dass es im Handumdrehen zurück ins Spielgeschehen gehen kann.

PayPal

Auch die Zahlung per PayPal verläuft in der Regel schnell und reibungslos. Allerdings ist es erforderlich, die Zahlung separat im PayPal-Konto nochmals zu bestätigen. Das führt dazu, dass möglicherweise einige zusätzliche Klicks notwendig sind. Ist die Zahlung erst einmal bestätigt, geht auch bei PayPal der Bezahlvorgang innerhalb weniger Sekunden über die Bühne. Besonders praktisch ist, dass PayPal auch mit dem Bankkonto verknüpft werden kann und so schnelle Bezahlungen per Lastschrift ermöglicht. Zudem können auch Kreditkarten in PayPal hinterlegt werden.

Trustly

Zahlungen mit Trustly erfordern etwas mehr Mitarbeit vom Nutzer: Bei jeder Transaktion muss er sich über den Dienst in sein Online Banking einloggen und per TAN eine Überweisung bestätigen. Allerdings bietet dieser Bezahldienst auch eine nützliche Zusatzfunktion. So kann im Casino ohne Anmeldung Trustly zur Verifizierung der Identität des Nutzers eingesetzt werden. Dadurch spart der Nutzer die Zeit, Dokumente wie Pass oder Personalausweis hochzuladen. Zudem können auch Auszahlungen und Rückzahlungen über Trustly besonders schnell vorgenommen werden. 

Abrechnung über Mobilfunkanbieter

Bei Smartphone-Games, die im Google Playstore oder im App Store von Apple gekauft werden, besteht auch die Möglichkeit der Abrechnung über den Mobilfunkanbieter. Diese Option ist bei den meisten Tarifen mit einer monatlichen Zahlweise möglich. Wichtig ist, dass der Mobilfunkanbieter eine Einzugsermächtigung für das Bankkonto des Nutzers hat. Ausgaben in Apps werden dann über die monatliche Handyrechnung erfasst und bezahlt. Auch diese Methode ist für den Nutzer äußerst bequem. Allerdings funktioniert sie nur bei Smartphone-Games.

Sofortüberweisung

Bei der Gaming-Plattform Steam ist es auch möglich, per Sofortüberweisung zu bezahlen. Diese Option ist deutlich weniger bequem als die Bezahlung per Kreditkarte oder PayPal, da ähnlich wie bei Trustly die Transaktion im Online-Banking bestätigt werden muss. Die Sofortüberweisung stellt also eher eine Notlösung für Nutzer ohne Kreditkarte oder PayPal-Konto dar. Allerdings ermöglicht sie ebenso wie die anderen genannten Zahlungsmethoden eine sofortige Abwicklung und kann daher eine nützliche Alternative darstellen. Allerdings werden bei der Nutzung dieses Dienstes auch zahlreiche Daten zum Finanzstatus an den Anbieter weitergegeben.

Bitte beachten: Glücksspiel kann süchtig machen. Teilnahme erst ab 18 Jahren. Weitere Infos unter: www.spielen-mit-verantwortung.de
Scroll to Top