Mit Aberglauben und Glücksbringer das Casinoerlebnis beeinflussen

Die abergläubischsten Menschen überhaupt findet man zumeist unter den Liebhabern von Glücksspielen und Spielern im Casino. Denn wenn es etwas gibt, was die Erfolgsaussichten bei diesen Spielen verbessern könnte, dann nutzen das gerade Spieler von Glücksspielen – auch wenn es sich dabei um kostenlose Slotspiele wie Book of Ra online free handelt. Hierfür gibt es etliches was den Spielern vermeintlich Glück verspricht ob jetzt Horoskope, Feng-Shui oder Talismane. Bei den Spielern im Casino findet man fast alles wieder. Hauptaugenmerk ist für die Spieler, dass sie ihr Glück damit beeinflussen können oder zumindest haben sie das Gefühl. Im besten Falle ist es sogar möglich mit dem Aberglauben eine Glückssträhne zu bewirken.

Natürlich überprüfen die Casinospieler sehr genau ob ein bestimmtes Ritual oder der Glücksbringer den Erfolg beeinflusst haben könnte. Hierbei lassen sich die Spieler vor allem von einprägsamen Erlebnissen Beeinflussen. Das könnten große Gewinne oder aber auch längeres Ausbleiben von Gewinnen sein. Gerade bei negativen Erfahrungen wird versucht alle Faktoren auszuschließen, welche vermeintlich zu dem Misserfolg geführt haben könnte, um wieder mehr Glück beim Spielen zu erfahren. Alles was erfolgreich geholfen hat, bestärkt den Spielern bei seinem Glauben.

Sicherlich ist es so, dass bestimmte Talismane oder auch Rituale dabei helfen können, das Selbstbewusstsein der Spieler so zu stärken, dass die Spieler gelassener und ruhiger ins Spiel gehen. Das verhilft den Spielern dazu wesentlich entspannter Entscheidungen zu treffen welche häufig auch dann erfolgreich sind. Auch Spieler von Online Casinos nutzen diese Rituale und Glücksbringer. Manche von Ihnen testen die Rituale auch erst bei Spielen wie Book of Ra online free um herauszufinden wie erfolgsversprechend diese sind.

Verhaltensweisen im Casino und Rituale

Auch die Verhaltensweisen der Casinobesucher hat dem Aberglauben zur Folge, einen erheblichen Einfluss auf das Glück im Casino. Daher kann schon das minimalste Fehlverhalten dazu führen, dass Spieler während der ganzen Session vom Pech verfolgt werden. Das ist auch der Grund weshalb manche Spieler den Tisch verlassen oder gar das Casino, wenn es zu solch einem Fehlverhalten kommt. Um das Schicksal möglichst erfolgreich zu beeinflussen, sollte man sich daher an die folgenden Empfehlungen halten:

  • Singen oder Pfeifen beschwört das Pech und sollte vermieden werden
  • Laut eines Chinesischem Sprichwortes ist das berühren der Schulter eines anderen Spielers verboten und sollte ebenfalls vermieden werden
  • Das Kreuzen von Armen, Beinen und Fingern sollte ebenfalls vermieden werden, da dieses das Glück ausschließen solle
  • Spieler während einer Glückssträhne nicht durch Ansprechen oder Berühren unterbrechen
  • Einen negativen Einfluss wird auch dem Geldzählen am Casinotisch nachgesagt. Daher tunlichst vermeiden
  • Die Spielkarten oder Würfel vor einer Partie anzupusten soll hingegen dem jeweiligen Spieler Glück bringen.

Zahlen und Farben

Auch zahlen und Farben sollen als Glückbringer dienlich sein, so soll vor allem im Asiatischen Raum die Zahl 8 als Glücksbringer gelten. Das kommt daher, dass diese Zahl vom Klang dem Wort für Wohlstand ähnelt. Die 4 hingegen hört sich ähnlich an wie das Wort Tod und Gilt daher als schlechtes Omen.  Auch die Zahl 13 wird in Casinos gemieden, so kommt es auch dass es keine 13. Etage gibt und auch die Zimmernummer 13 wird ausgelassen.

Die Farbe Rot zählt auch als eine besonders positive Farbe die den Spielern zum Glück verhelfen, so kommt es auch das die Würfel beim Roulette im Casino oft rot sind. In China steht die Farbe für Freude und Glück und genau das ist es auch was die Spieler eines Casinos immer bei sich haben wollen und daher wird von den Spielern oft etwas Rotes getragen was mit der Haut in Berührung kommt, wie zum Beispiel Unterwäsche oder Hemden. Es sollte mit der Haut in Berührung kommen, damit das Glück über der Haut im ganzen Körper verteilt wird.

Glücksspiel kann süchtig machen.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar