Spielen mit der App, was man so auf dem Mobiltelefon spielen kann

Die etwas Älteren unter uns kennen sicher noch die Spiele Pong und Snake mit denen man sich mit nur wenigen Pixeln auf dem Bildschirm eines kleinen Mobiltelefons die Zeit vertreibt. Mittlerweile hat sich das Spielangebot auf dem Telefon aber sehr entwickelt und Sie können sogar Spiele von Roulette77 und noch viel aufwendigere Spiel ausprobieren. Werfen wir mal einen kurzen Blick auf die Entwicklung des mobilen Spielens und was es heute so im Angebot gibt.

Snake und Pong – Die Urahnen des mobilen Spielens

Die Urväter des Spielens auf dem Mobiltelefon sind Snake und Pong. Diese Spiele wurden nicht extra für das Mobiltelefon entwickelt, sondern für ältere Rechner aus den 70er Jahren. In den 90er Jahren wurden ältere Spiele für Konsolen und Rechner als kleines Extra auf einfachen Mobiltelefonen installiert. Bei Spielen wie Snake kann man sich nicht mit anderen Spielern direkt messen, sondern nur die Punktezahlen vergleichen. Damit man online auf dem Mobiltelefon spielen konnte musste man noch einige Jahre warten bis das Internet auf dem Mobiltelefon heimisch wurde.

Der nächste Schritt – es wird farbiger

Mit der Einführung von Mobiltelefonen mit farbigem Bildschirm wurde auch die Spielewelt auf dem Mobiltelefon farbiger. Durch die Einführung von Kameras wurde es sogar möglich das Spielerlebnis weiter zu verfeinern. Im Jahr 2003 brachte Namco ein Prügelspiel heraus bei dem Sie mit Hilfe der Kamera des Mobiltelefons Ihrer Spielfigur ein Gesicht geben konnten, welches einem selbst ähnelt. Mit der Weiterentwicklung der Hardware für Mobiletelefone und der immer besser werdenden Internetverbindung wurden die Spiele dann mit der Zeit so gut, dass sie mit Konsolen und rechnerbasierenden Spielen konkurrieren konnten. Ein Problem blieb aber immer die Steuerung.

Das kleine Problem mit der Steuerung beim mobilen Spielen

Wenn wir auf dem Mobiltelefon spielen wollen, dann können wir mit der heutigen Rechnerleistung schon so einige hochwertige Titel aus den letzten Jahren spielen können. Wir haben jetzt schon 8 GB RAM und eine Rechenfrequenz von knapp 2 Ghz. Das ist nicht viel schlechter als die Chips, die bei normalen Rechnern verwendet werden. Es gibt aber trotz allem noch ein Problem. Beim Mobiltelefon gibt es keine Maus, keinen großen Bildschirm und keine Tastatur. So wird die Steuerung etwas schwerer und das Spielerlebnis kann nur schwerlich das Niveau einer voll ausgerüsteten Spielstation erreichen. Sie zahlen einen Preis für die Mobilität.

Viele Spiele, die Sie auf dem Rechner finden haben eine spezielle Version für das Mobiltelefon und es gibt sogar speziell für Mobiltelefone entwickelte Kabellose Joysticks. Letztendlich müssen die Spiele aber auf dem Bildschirm des Mobiltelefons selbst funktionieren, um erfolgreich zu sein, denn wer in zusätzliche Geräteinvestiert der kann auch gleich am Rechner spielen. Deshalb nutzen mobile Spiele ein vereinfachtes Steuerungssystem und ein Teil der Tastatur wird auf dem Bildschirm angezeigt. Dies ist die direkteste Umsetzung. Dem Spieler werden Bilder die wie Richtungspfeile und Knöpfe auf dem Bildschirm angezeigt mit denen er seine Spielfigur steuern kann.

Hinzukommen bei manchen Spielen auch Drag und Drop Funktionen. Das ist ein Extra, dass Sie beim normalen Rechner noch nicht nutzen können, auch wenn es bei den neuesten Laptops Einsatz findet, die wahlweise auch als Touchpad verwendet werden können.

Glückspiel auf dem Mobiltelefon

Eine Art von Spielen, bei dem die Steuerung nicht so wichtig ist, sind die Glücksspiele. Hier muss nicht schnell gehandelt werden und die kleinen Schwierigkeiten bei der Steuerung fallen nicht so sehr auf. Deshalb sind Glückspiele für das mobile Gerät besonders geeignet. Besonders bei Sportwetten, wenn Sie während Sie im Stadion oder auf der Rennbahn sind, ist die Mobilität des Speilens auf dem Telefon sehr nützlich und die Spielbanken haben sich mit Live-Wetten auf die speziellsten Spielereignisse auf diesen neuen Markt eingestellt.

Die neueste Entwicklung

Das Non-Plus-Ultra des mobilen Spielens sind die mobilen Versionen von Rollenspielen und FPS-Spielen, die besonders in China und den anderen Ländern Asiens einen großen Markt haben. Es gibt schon ganze eSport-Ligen, die mit Spielen auf Mobiltelefonen laufen. Sehr beleibt sind DOTA-Klonen und der Counterstrike Nachfolger PUBG mobile. Für PUBG mobile wurde vor kurzem bei einer Turnierserie ein Gesamtgewinnpreis von 600.000 US-Dollar ausgelobt. Hier gibt es also ein großes Entwicklungspotential.

Fazit
Heutzutage kann man auf dem Mobiltelefon beinahe genau so viel Spaß haben wie auf dem Rechner, wenn man sich damit abfindet, dass die Steuerung vielleicht zu Beginn etwas schwerfällig ist. Das Mobiltelefon ersetzt mittlerweile ziemlich gut mobile Konsolen und macht sie beinahe schon überflüssig.

Glücksspiel kann süchtig machen.

Keine Kommentare

Kommentare geschlossen.