Was bedeutet RTP bei Online Slots?

RTP ist die Abkürzung des englischen Begriffs „Return to Player“. Zu Deutsch etwa: Zurück an den Spieler. Oder anders ausgedrückt: Auszahlungsquote. Es handelt sich um einen Zahlenwert, der in Prozent angegeben wird. Dieser Wert gibt an, wie viel des vom Spieler eingesetzten Geld wieder an diesen im Verlauf des Spiels ausgezahlt wird. Bei den meisten Spielautomaten liegt die Auszahlungsquote bei über 90%, meistens deutlich darüber. Doch was genau bedeutet dieser Wert eigentlich in der Praxis und wie wird er ermittelt?

RTP als Gütesiegel bei Online Slots – Vorsicht!

Viele Spieler gehen davon aus, dass ein guter Slot einen hohen RTP-Wert haben muss. Doch diese Aussage ist nicht ganz richtig. Natürlich können sich Spieler an der Auszahlungsquote orientieren und so etwa abschätzen, wie fair dieser Slot ist. Dennoch muss sehr vorsichtig mit diesem Wert umgegangen werden. Zunächst sollte verstanden werden, wie genau der RTP-Wert überhaupt ermittelt wird.

Die Auszahlungsquote muss vom Software-Hersteller über einen längeren Zeitraum ermittelt werden. Denn ansonsten hätte der Wert nur sehr wenig Aussagekraft. Ein mögliches Szenario ist, dass der Software-Anbieter den Slot volle 30 Tage laufen lässt. So lange wird kein Spieler ununterbrochen einen Spielautomaten nutzen. Die RTP-Rate ist also als Durchschnittswert zu verstehen, der mit einem realistischen Spiel nur wenig zu tun hat.

Die meisten Spieler verbringen weniger als eine Stunde am Stück an einem Slot. Dieser Zeitraum richtet sich vor allem danach, wie viel Geld investiert wird und ob gewonnen oder verloren wird. Es kann einerseits passieren, dass der Spieler bereits nach dem dritten Spin einen hohen Gewinn einfährt und so einen RTP-Wert von weit über 100% erreicht. Andererseits kann es passieren, dass das eingesetzt Geld in kurzer Zeit verloren geht und der erreichte RTP-Wert bei 30% oder darunter liegt. Es hängt also immer noch vom Zufall ab, ob Gewinne eingefahren werden oder nicht.

Wo ist die RTP-Rate zu sehen?

Die Auszahlungsquote muss in jedem Casino und bei jedem Slot einsehbar sein. Anhand eines Beispiels wollen wir zeigen, wie jeder den RTP-Wert nachschlagen kann. In der Abteilung der Online Casino Slots bei Vulkan Vegas haben wir uns den Red Tiger Slot „Mystic Wheel“ herausgesucht und gestartet. Im oberen Bereich des Spielfensters gibt es eine Schaltfläche, die mit „Help“ gekennzeichnet ist. Nach einem Klick darauf öffnet sich ein Fenster. Dort steht die Auszahlungsquote, in diesem Fall beträgt sie 95%.

Ein weiteres Beispiel: Der NetEnt Slot „Steam Tower“. Auch hier kann der RTP-Wert nachgelesen werden. Nach dem Start des Spiels wird auf die Schaltfläche mit dem Fragezeichen geklickt. Dieses befindet sich in der linken, unteren Ecke des Bildschirms. Es erscheinen die Spielregeln und im unteren Bereich des Textes schließlich die RTP-Rate, die in diesem Falle 97% beträgt.

Volatilität als Faktor

Es gibt noch einen anderen Begriff, der mit Gewinnwahrscheinlichkeiten bei Slots zu tun hat: Volatilität. Es gibt Slots mit hoher und mit niedriger Volatilität. Es handelt sich jedoch nicht um einen Begriff, der positiv oder negativ belastet ist, wie wir gleich erläutern werden.

Slots mit hoher Volatilität

Bei einem Slot mit hoher Volatilität kann es passieren, dass über einen längeren Zeitraum keine Gewinne ausgeschüttet werden. Stattdessen konzentriert sich der Slot darauf, hohe Gewinne auszugeben. Das kann während des laufenden Spiels, aber vorrangig während Bonusrunden passieren. Spiele, die Slots mit einer hohen Volatilität bevorzugen, lieben das Risiko und pflegen einen bestimmten Spielstil. Es geht darum, mit dem zur Verfügung stehenden Guthaben möglichst lange auszukommen, um während der Bonusrunden die Einsätze möglichst wieder zurückzuerhalten. Beispiele für Slots mit hoher Volatilität:

  • Bonanza
  • Book of Dead
  • Dead or Alive

Slots mit niedriger Volatilität

Bei einem Slot mit niedriger Volatilität geht es genau anders herum: Der Spielautomat zahlt häufiger aus, dann jedoch mit kleineren Summen. Solche Slots sind bei Spielern beliebt, die nicht so gerne Risiko spielen und nicht allzu lange an einem Slot verweilen wollen. Die Einsätze kommen wesentlich schneller wieder zurück, als bei einem Slot mit hoher Volatilität. Beispiele für Slots mit niedriger Volatilität:

  • Starburst
  • Sugar Pop 2: Double Dipped
  • Wild Scarabs

Ein Zusammenhang zwischen RTP und Volatilität…

…besteht nicht. Beide Begriffe sind unabhängig voneinander zu sehen und haben nichts miteinander zu tun.

Fazit: RTP und Volatilität sind nicht entscheidend für einen Gewinn

Sowohl die RTP-Rate als auch die Volatilität sind keine entscheidenden Faktoren, wenn es um die Gewinnwahrscheinlichkeit geht. Denn bei einem Slot entscheiden ausschließlich der Zufall über Gewinn oder Verlust. Beide Faktoren können jedoch Anhaltspunkte dafür sein, wie lange ein Slot mit einem bestimmten Guthaben spielbar ist. Sprich: Wie lange der Spieler mit dem Slot seinen Spaß haben kann.

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar