Von Bitcoin bis Shitcoin

Kryptowährung ist ein innovatives Produkt, das die Aufmerksamkeit von Hunderten von Millionen Menschen auf sich gezogen hat. Daran sind nicht nur Leute interessiert, die günstige und schnelle Geldüberweisungen benötigen, sondern auch Händler, die mit Wechselkursschwankungen Geld verdienen wollen. Derzeit gibt es etwa tausend aller Arten von Kryptocoins, von denen die meisten eine Abzweigung des Bitcoins sind. Auch wenn viele Projekte eher günstige Bedingungen für das Mining eigener digitaler Währung bieten und auch ein gutes Entwicklungspotenzial haben, schaffen sie es, nur einen kleinen Teil der Krypto-Investoren auf sich aufmerksam zu machen. Es sind Kryptowährungen, die bei Minern und Investoren keine Anerkennung gefunden haben und die im Verhältnis zu Fiatgeld einen extrem niedrigen Kurs aufweisen, und werden als Shitcoins bezeichnet.

Quelle: pexels.com

Warum sind aber einige Kryptowährungen so beliebt und andere nicht? Wie bereits erwähnt, gibt es viele Kryptowährungssysteme, aber nur wenige sind für Kryptoinvestoren und Miner attraktiv geworden. Dieses Phänomen erklärt sich dadurch, dass für die Erstellung der nächsten Plattform keine speziellen Kenntnisse erforderlich sind, da es ausreicht, nur den offenen Code des Projekts zu kopieren, den Namen zu ändern und den ICO zu starten. Um jedoch Investoren zu gewinnen, ist es notwendig, etwas Exklusives anzubieten, beispielsweise eine Modifikation, die die Transaktion innerhalb des Netzwerks schneller, sicherer oder anonymer macht. Attraktiv sind auch die Kryptowährungen, von denen man mit Bitcoin Code App profitieren kann.

Allerdings ist nicht jede Abzweigung einer beliebten Kryptowährung eine exakte Kopie davon. Es gibt Plattformen, deren Entwickler eine breite Palette an exklusiven und durchaus nützlichen Tools anbieten, aber trotzdem gewinnen sie nicht an Popularität. Das Hauptproblem bei solchen Projekten ist schlechtes oder gar kein Marketing. Fehlt ein klares Konzept, besteht kein Interesse von seriösen Investoren, was bedeutet, dass es keine Möglichkeit gibt, mit anderen Kryptowährungen zu konkurrieren.

Experten und Kryptoanalytiker verpflichten sich in der Regel nicht, das Schicksal eines bestimmten Shitcoins vorherzusagen. Es ist die Mehrdeutigkeit der Aussichten, die es solchen Krypto-Plattformen ermöglicht, sich über Wasser zu halten. In der Welt der Kryptowährungen ändert sich alles so schnell, dass Coins, die bisher niemandem bekannt waren, zum richtigen Zeitpunkt nachgefragt werden können. Sobald das Interesse zu wachsen beginnt, zeichnet sich eine positive Dynamik des Wechselkurses gegenüber Fiatgeld ab. Daher kann ein Krypto-Investor, der zuvor in Shitcoin investiert hat, sofort sein eigenes Kapital erhöhen.

Obwohl das Schicksal eines bestimmten Shitcoins schwer vorherzusagen ist, sind sie für unerfahrene Krypto-Investoren durchaus attraktiv. Nachdem Sie einen kleinen Betrag für Investitionen bereitgestellt haben, können Sie sofort in mehrere Dutzend Krypto-Projekte investieren. Der Gewinn, wenn auch nur ein Shitcoin erfolgreich ist, kann kolossal sein. Wenn die Plattform keine Entwicklung erhalten hat, werden die Investitionsverluste nicht besonders groß.

Als anschauliches Beispiel können wir eine echte Geschichte anführen, die einem Studenten passiert ist, der eine Abschlussarbeit zum Thema Kryptowährungen schrieb. Um aus eigener Erfahrung zu verstehen, wie die Bitcoin-Plattform funktioniert, gab er 2009 nur 24 Dollar für den Kauf von 5.000 BTC aus. Nachdem er sein Studium abgeschlossen hatte, vergaß er über seine eigenen Investitionen vollständig. Erst vier Jahre später, als zufällig ein BTC-Wallet auf der Festplatte entdeckt wurde, erkannte er, dass seine Krypto-Coins reichen würden, um eine Dreizimmerwohnung zu kaufen.

2009 waren Bitcoins nur 0,000625 Dollar wert und galten einst als echte Shitcoins. Die überwiegende Mehrheit der Programmierer war davon überzeugt, dass Kryptowährungen nicht in der Lage sind, das Vertrauen von Menschen zu gewinnen, die es gewohnt sind, Zahlungen in Fiatgeld durch Vermittlung kommerzieller Organisationen zu tätigen.

Während die meisten Shitcoins nie zu einer teuren Kryptowährung werden, gibt es Coins, die als recht vielversprechend gelten. Um die richtige Wahl für die eine oder andere unbeliebte digitale Währung zu treffen, ist es notwendig, das Projekt ab der ICO-Phase sorgfältig zu analysieren. Wenn die Entwickler eine klare und verständliche Roadmap erstellt haben, ihr eigenes Konzept im White Paper kompetent präsentiert, mehrere einzigartige Tools geschaffen haben, die am Markt gefragt sind, dann hat diese Plattform absolut alle Erfolgschancen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top