Windows-Update mit vorhandenem Product Key

Noch bevor im Oktober 2021 das neue Windows 11 in die Läden kommt, möchten viele User ein Upgrade ihrer Windows 10 Home Edition auf Pro-Status vornehmen. Mit dem Windows 10 Pro Key ist das sehr leicht möglich. Im Grunde genommen sind erfahrene Windows-Benutzer mit Vorgänger-Produkten meist umgänglicher mit der Vorgehensweise. Es ist jedenfalls keine Neuinstallation von Windows 10 erforderlich, um den kompletten Umfang des Pro-Pakets nutzen zu können. Vielleicht ist die wichtigste Erkenntnis des Artikels jene, dass Sie keinen teuren Upgrade Key kaufen müssen. Es reicht dazu auch eine günstige Lizenz aus.

Quelle: pexels.com

Unterschiede zur Home-Version

In der Home-Version üben Benutzer weniger Kontrollrechte aus. Pro-Anwender bekommen regelmäßige Updates. Die meisten Komplett-computer werden bereits mit einer vorinstallierten Home-Version ausgeliefert. Diese Lizenz ist für den Hersteller kostengünstiger als eine Pro-Lizenz. Gerade die Pro-Lizenz bietet aber viele Vorteile für den Nutzer. Hier sollen nur einige wenige Vorteile genannt werden, die Pro-Nutzer genießen können. Dazu zählen beispielsweise die einfache Bearbeitung von Domänen oder die Steuerung über den Remote-Desktop. Die einfache Verbindung mit mehreren Computern ist nur dank der Remote-Desktop-Verbindung möglich. Eine wesentliche Bereicherung ist vermutlich auch die Hyper-V-Unterstützung die nur Pro-Benutzern vorbehalten ist.

Mehr Apps mit Windows 10 Pro

Windows 10 bietet als Powerhouse mehr Effizienz und insgesamt weniger Aufwand im Alltag für den Nutzer. Dadurch bietet sich Windows 10 auch als perfekte Hilfe an, um mehr Arbeit in kürzerer Zeit abwickeln zu können. Die Bandbreite der Leistungsdichte reicht von höherer Geschwindigkeit bei der App-Benutzung und reicht zu mehr Sicherheit und großartigem Design. Grundsätzlich ist bei Windows Home nicht jede Anwendung aktiv nutzbar. Durch die Pro-Aktivierung werden diese aber für den Anwender auch benutzbar. Die Vorteile sind vor allem bei den Profis greifbar, die noch andere Web-Apps benutzen wollen. Vor allem ist dies auf Apps zutreffend, die nur auf dem Internet Explorer laufen. Bekannte Funktionen sind etwa WDAG oder die Windows Sandbox. Der Microsoft Defender Application Guard wurde entwickelt, um alte und neu aufkommende Angriffe zu verhindern. Zusätzlich soll auch eine erhöhte Produktivität der Mitarbeiter erreicht werden können. Man verfolgt einen einzigartigen Ansatz zur Hardwareisolierung und aktuelle Angriffsmethoden obsolet werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top