Kryptowährungen Zukunft oder Gefahr

Die Zahlung mit Kryptowährungen ist derzeit nur bedingt möglich. Nur die wenigsten Händler akzeptieren eine Bezahlung mit Bitcoin oder Etherum, andere Kryptowährungen sind hier meist komplett außen vor. Das große Problem an der Sache mag die hohe Volatilität sein, also die Kursschwankungen nach oben und unten, die schnell dafür sorgen können das ein Händler heute 10.000€ einnimmt die morgen nur noch 8.000€ wert sind. Natürlich kann das auch genauso schnell andersherum funktionieren und man kann Ware für 10.000€ verkaufen und innerhalb weniger Stunden daraus 15.000€ gemacht haben. Alles eine Frage des Investitionsgeschicks und der Kursschwankungen. Natürlich muss ein Händler auf diese Weise in der Lage sein besonders große Geldmengen vorzustrecken bzw. Ware vorzulegen für die er eine Bezahlung vielleicht erst später erhält, wenn der Preis für Bitcoin gestiegen ist. Das ist natürlich einerseits ein Stück weit ein Glücksspiel, andererseits muss man viel finanzielle Luft haben um so etwas machen zu können.

Quelle: pexels.com

Kryptowährungen haben aber auch noch andere Probleme, denn ihre Umweltbilanz ist gelinde gesagt schlecht. Hier muss dringend nachgebessert werden, denn gerade Bitcoin und Etherum sind in ihrer Verarbeitung absolut nicht tragbar auf Dauer, zumindest nicht beim derzeitigen Energiemix. Wir haben also nicht nur das Problem das die Kurse schwanken, teilweise komplett unvorhersehbar, sondern auch eine miserable Umweltbilanz. Dennoch sind wir der Meinung das Kryptowährungen die Zukunft sein werden. Vielleicht nicht in ihrer jetzigen Form und Art, aber wir werden in Zukunft die Abkehr vom Bargeld erleben.

Aktuell sind die meisten Kryptowährungen noch ein wenig unkontrolliert, unreguliert, vielleicht sogar ein wenig mit der Goldgräberstimmung im wilden Westen vergleichbar. Jeder versucht ein Stück vom Kuchen ab zu bekommen und die Zehntausenden an verschiedenen Kryptowährungen die es rund um den Globus gibt, die täglich kommen und wieder verschwinden, haben teilweise kaum wert oder Hintergrund. Das ist natürlich ebenfalls ein großes Problem, gleichfalls aber auch eine Chance für die gesamte Branche. Während Bitcoin und Etherum um bei den beiden größten zu bleiben, das Problem haben umwelttechnisch eine Katastrophe zu sein können andere Konzepte hingegen durchaus interessant werden. Bei Kryptohändlern wie zum Beispiel der Bitcoin Pro App bekommt man die Möglichkeit mit Kryptos zu handeln. Bei vielen dieser Kryptotrader kann man auch mit CFD´s handeln. Das sind dann keine echten Coins sondern sogenannte Differenzkontrakte. Hierbei wettet man quasi, vereinfacht gesagt, auf eine Wertsteigerung oder einen Wertverlust des Handelsgutes.

Ein ähnliches Prinzip könnte für Kryptowährungen in Zukunft ebenfalls eingeführt werden. Damit müsste man sicher stellen das eine Zahlung zwischen Kunde A und Kunde B trotzdem sicher abläuft, aber eine echte Transaktion von z.B. Bitcoin müsste es nicht geben. Basierend auf einem solchen Prinzip dürfte ein zahlungsanbieter dann soviel von einer Währung ausgeben wie er besitzt und die größte Handelsmenge dürfte sich dann zwischen den einzelnen Händler abspielen. Das würde im Prinzip viele, viele Transaktionen ausfallen lassen. Voraussetzung wäre ein sicheres Zahlungssystem.

Somit könnten Kryptotrader dann z.B. täglich oder wöchentlich miteinander abrechnen, was den Kurs massiv stabilisieren würde und sehr viel Energie sparen würde. Das ist aber nur eine von vielen Ideen mit denen man eine Energieersparniss bei Kryptowährungen herbeiführen könnte. Sicherlich gibt es da draußen noch eine Menge anderer alternativer Vorschläge die sicherlich auch interessant sein könnten. Aktuell setzt sich aber keiner dieser Vorschläge und/oder keine dieser Ideen wirklich durch. Innovationsbremse Umweltschutz könnte man hier sagen, aber es ist durchaus schwierig sich Gedanken über ein Thema zu machen das durchaus zu einem Problem geworden ist.

Kryptowährungen werden in unseren Augen allerdings die Zukunft darstellen. In der Ein oder Anderen Form werden wir auf Bargeld komplett verzcihten müssen und sicherlich eine oder mehrere Kryptowährungen in Zukunft als alleiniges Zahlungsmittel sehen. Sicherlich noch nicht in 5 Jahren auch noch nicht in 10 Jahren, aber Kryptowährungen werden das Bargeld in irgendeiner Form mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ablösen. Denn Bargeld wird irgendwann abgeschafft werden. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top