Steuerbot – Kostenlos im Chat zur Steuererklärung

Schon an die Steuererklärung gedacht, mit der du als Azubi, Student oder Arbeitnehmer zu viel gezahlte Steuern zurück holen kannst? Im Durchschnitt liegt die Rückerstattung vom Finanzamt bei satten 935 EUR. Das dürfte die Urlaubskasse merklich ansteigen lassen oder eine Anschaffung ermöglichen, die sonst nicht drin gewesen wäre.

Die Steuererklärung vom Vorjahr muss bis zum 31. Mai abgegeben werden. Während Selbständige durchaus auch mal eine Nachzahlung leisten müssen, bekommen Arbeitnehmer, die Lohnsteuer gezahlt haben, in der Regel Geld zurück. Aber auch für Saisonarbeiter und Schüler/Studenten mit steuerpflichtigen Nebenjobs profitieren von einem Lohnsteuerjahresausgleich. Wurde weniger als der Jahresfreibetrag verdient, gibt es sogar die kompletten Steuern zurück. Das war in meiner Schulzeit auch immer wieder ein kleiner Geldsegen. Alles was ich in meinen Ferienjobs an Steuern bezahlt habe, bekam ich zurück. Einen Teil davon müsste ich jedoch dem Steuerberater abgeben. Es geht aber auch kostenlos. Dann kann man die gesamte Rückzahlung für sich ausgeben.

Steuererklärung per App auf dem Smartphone oder Tablet

Wer möglichst viele Steuerkniffe anwenden will oder kann, wird vermutlich nicht um einen Steuerberater herum kommen. Die breite Masse erledigt heutzutage den Lohnsteuerjahresausgleich mit diversen Programmen am heimischen PC. Diese sind meist schon für kleines Geld zu bekommen. Wer aber auch dieses Geld sparen möchte, kann die App Steuerbot nutzen. Als alter Hase am Smartphone wird dir die Chatform zur Beantwortung der Fragen natürlich sehr bekannt vorkommen. Immerhin verbringen nicht wenige viele Stunden am Tag mit WhatsApp und Co.




Stell dir einfach vor, du chattest mit deinem Steuerberater. Dieser stellt dir leicht verständlich Fragen zu deiner Person, deinem Einkommen und andere steuerlich relevante Dinge. Zuvor muss allerdings noch eine kleine Registrierung erfolgen, bei der der Name und die Emailadresse angefragt werden. Man muss hier natürlich ehrlich sein und keine Fakedaten eintragen. Schließlich kann die Steuererklärung am Ende direkt und kostenlos aus der App zum Finanzamt übertragen werden. Dort wird man sich dann nur über die seltsamen Angaben wundern und eine Rückzahlung gibt es in dem Fall natürlich auch nicht. Damit das erst gar nicht passiert, werden die Daten schon bei der Eingabe geprüft.

Live-Berechnung der Rückerstattung

Während du die Fragen im Chat beantwortest und natürlich ab dem Zeitpunkt, an dem eine Berechnung überhaupt erst möglich ist, wird dir der Betrag der Rückerstattung live angezeigt. Um die Eingabe so leicht wie möglich zu machen, werden in den meisten Fällen Vorschläge für mögliche Antworten angezeigt. Das vermeidet Tippfehler und verhindert unter Umständen falsche Angaben.

Sobald alle Daten erfasst wurden kann die Steuererklärung kostenlos über die App via Elster an das zuständige Finanzamt übertragen werden.

Einige Lücken müssen noch geschlossen werden

Leider können derzeit noch nicht alle Fälle behandelt werden, was sicher auch an der Komplexität unseres Steuersystems liegt. Bei mir ist die App bei einer Zusammenveranlagung mit meiner Frau ausgestiegen. Allerdings wird hier fleißig weiterentwickelt und ergänzt. Laut Entwickler soll dieser Punkt bis Ende April abgearbeitet sein, sodass er noch rechtzeitig für die diesjährige Steuererklärung zur Verfügung steht. Man bekommt auch die Möglichkeit einer Benachrichtigung, sobald ein noch nicht enthaltener Steuerfall behandelt werden kann.

Datenschutz ist wichtig

Bei hochsensiblen Daten wie Adresse, Geburtsdatum, Einkommen, Familienverhältnisse, Behinderungen usw. macht man sich verständlicherweise Gedanken um die Sicherheit seiner Daten. Vor allem wenn jemand einen kostenlosen und zudem auch noch werbefreien Service anbietet. Von irgendwas muss schließlich jeder leben. Der Betreiber der App verspricht absolute Sicherheit und strenge Einhaltung der neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Die Speicherung deiner Daten ermöglicht zusätzlich eine Übernahme im kommenden Jahr, was die nächste Steuererklärung noch einfacher macht.

Der Betreiber dieses Dienstes verspricht, dieses Angebot dauerhaft kostenlos zu halten, egal wie hoch die Rückerstattung ist. Auch die Übermittlung an das Finanzamt ist kostenlos. Dafür muss man nicht mal Werbung in Kauf nehmen.

Kosten und Werbung

Die App lässt sich kostenlos im Play Store und App Store laden. Alle Inhalte und Funktionen stehen uneingeschränkt gratis zur Verfügung. Werbung gibt es keine und das soll auch in Zukunft so bleiben. Da stellt sich natürlich die Frage, wie eine Firma ihr komplettes Angebot unentgeltlich anbieten kann. In künftigen Versionen sollen weitere optionale Funktionen hinzukommen, die dann gegen Zahlung genutzt werden können. Aktuell vorhandene Features bleiben auch dann kostenfrei. Was man hier genau erwarten kann, wird vom Entwickler noch nicht verraten. Er versichert aber, dass nicht mit den Daten der Nutzer Geld verdient wird. Die bleiben im Hause, werden dort nur für das Angebot genutzt und sind somit sicher.

Fazit:
Millionen Menschen zahlen Steuern und Millionen könnten eine Rückzahlung erhalten. Dazu muss nur einmal im Jahr eine Steuererklärung abgegeben werden. Diese App ermöglicht das kostenlose Erstellen und Übertragen auf einfache und verständliche Weise. Einige nicht ganz unwichtige Steuerfälle fehlen allerdings noch, sodass dieses Tool nicht von jedem genutzt werden kann. Es wird aber fleißig an Ergänzungen gearbeitet, um im kommenden Jahr noch mehr Menschen die einfache und kostenlose Steuererklärung per Smartphone und Tablet zu ermöglichen. Wer solche Arbeiten lieber am PC erledigt, kann natürlich auch die Webseite nutzen.

(15) – ∅: 4,5
[Download für Android via Google Play Store]
[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar