Musik und Hörspiele im Auto per Smartphone hören

Das klassische Autoradio musste in den letzten Jahren moderner Technik weichen. Auch hier haben Smartphones Einzug gehalten und werden über Bluetooth gekoppelt. So lässt sich nicht nur entspannt telefonieren, sondern auch die gespeicherte Musik genießen. Aber es ist noch weit mehr möglich.

Wir leben im digitalen Zeitalter und Musik wird immer häufiger über Downloads gekauft. CDs spielen eine immer kleinere Rolle und sind schon heute ein Auslaufmodell. Musik und Hörspiele werden meist auf das Handy übertragen und können so an jedem beliebigen Ort angehört werden. Aber auch die immer beliebteren Streaming-Dienste werden vorrangig am Smartphone genutzt. Dadurch bietet sich natürlich auch die Möglichkeit, den Sound im Auto wiederzugeben.

Smartphone und Autoradio

Es gibt zwar Autoradios mit mobilem Betriebssystem, die gerade in neueren Fahrzeugen immer häufiger zur Basisausstattung gehören. Aber ein wirklicher Ersatz für das Smartphone sind sie nur selten. Ohne SIM Karte lassen sich die meisten Funktionen ohnehin nicht sinnvoll nutzen. Es gibt schließlich kaum noch einen Dienst, der ohne Internet auskommt. Während sich die für die Navigation erforderlichen Karten meist herunterladen lassen, kommt die Musik vorrangig aus dem Smartphone. Sei es nun durch gekaufte Downloads oder via Streaming durch Spotify, Deezer und Co. Welche Dienste es gibt, welche Features sie bieten und was sie kosten, haben wir bereits in einem anderen Artikel aufgelistet.

Anstatt mit SD Speicherkarten zu arbeiten, werden die Geräte über Bluetooth verbunden und lassen sich so zur Wiedergabe und auch zum freihändigen Telefonieren nutzen. Das dient nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern auch der der anderen Verkehrsteilnehmer. Für den Preis des Knöllchens lassen sich zudem auch eine ganze Menge Musikdownloads kaufen oder der Streamingdienst mehrere Monate bezahlen. Android Auto ist zwar auch ein Thema, auf das wir weiter unten im Artikel noch eingehen, aber viele möchten nur ein einfaches Autoradio, das auch in der Lage ist, MP3 Dateien abzuspielen.

Smartphone und alte Tonträger

Während sich die jüngere Generation vorwiegend über Downloads oder Streaming versorgt, haben die Älteren vermutlich noch CDs herumliegen. Manche verfügen sogar über noch ältere Kassetten oder besitzen eine Schallplattensammlung. Vielleicht existieren bei einigen sogar noch Sammlungen alter Hörspiele, die die eigenen Kinder nun während der Autofahrt anhören könnten. CDs sind dabei weniger ein Problem, da die meisten Autoradios derzeit noch über einen CD Player verfügen. Wer sich aber mal sein neues Notebook oder MacBook ansieht, wird schnell feststellen, dass CD Laufwerke selbst dort verschwinden, wo man es nie für möglich gehalten hätte. Ein Laufwerk für Kassetten wird schon eine ganze Weile nicht mehr verbaut.

Es ist also einiges an Hardware erforderlich, um den Sound von alten Tonträgern auf das Smartphone zu bekommen. Das haben auch einige Hersteller erkannt und Geräte auf den Markt gebracht, mit denen sich Schallplatten und Kassetten via USB Anschluss mit dem Rechner verbinden lassen. Die dadurch gewonnenen Tonspuren lassen sich einfach und kostenlos über den Freemake WAV to MP3 Converter in das MP3 Format konvertieren. Damit lassen sich sich auf jedem gängigen MP3 Player auf dem Smartphone abspielen. Besteht dann noch die Bluetooth Verbindung zum Autoradio, können die Kinder bei längeren Fahrten genüsslich einem alten Märchen lauschen. Wer auch noch alte Videos digitalisieren möchte, kann mit diesem Tool die Tonspur separieren und über den ebenfalls kostenlosen Freemake Video Converter das Video in ein gängiges Format für das Smartphone konvertieren. So lässt sich immerhin bei der Software Geld sparen, wenn man schon für die USB Hardware zahlen muss. Vielleicht gibt es aber auch einen Bekannten, der ein solches Gerät besitzt und es verleihen würde.

Smartphone und Android Auto

Immer häufiger liest man von Android Auto und stellt sich dann die Frage, was ist das, was kann es? Kann ich es auch nutzen? Was benötige ich dafür? Wir stellen mit diesem Artikel einen Leitfaden zusammen, der Android Auto beschreibt und über Voraussetzungen (Hardware/Apps) und Möglichkeiten berichtet.

Das Smartphone im Auto zu nutzen, ist nichts besonderes mehr. Android Auto geht noch einen Schritt weiter und ermöglicht eine weitaus sicherere Bedienung und Nutzung deiner Apps im Fahrzeug.

Voraussetzungen für Android Auto

Die erste Voraussetzung, um Android Auto sinnvoll nutzen zu können, ist natürlich ein Auto. Mittlerweile gibt es viele Marken und Modelle, die ab Werk Android Auto unterstützen. Ist das nicht der Fall, hilft nur die Nachrüstung eines entsprechenden Radios. Da diese Geräte durch den meist großen Bildschirm deutlich höher als einfache Radios sind, kann es bei älteren Fahrzeugen schon mal problematisch werden. Nicht selten passt der große Doppel DIN Einbauschacht nicht in die vorhandene Öffnung. Bietet das eigene Fahrzeug keinerlei Möglichkeit, diesen höheren Rahmen zu verbauen, bleibt nur die direkte Nutzung des Smartphones. Seit Version 2.0 läuft Android Auto ohne separaten Bildschirm direkt und alleine auf dem Smartphone. Eine stabile Halterung ist dann natürlich eine Voraussetzung. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Smartphone oder Tablet mit Android Betriebssystem ab Version 5.0 und wir können loslegen.

Android Auto in deinem Fahrzeug

Warum sollte ich Android Auto nutzen und unter Umständen sogar separate Hardware in Form eines entsprechenden Radios kaufen? Im Grunde sollte es jedem klar sein. Jede Ablenkung vom Lenkrad und Straßenverkehr birgt eine potentielle Unfallgefahr. Deutlich sicherer ist hier die Sprachsteuerung. Damit lässt sich nicht nur navigieren, sondern auch die Musik steuern. Die meisten Streaminganbieter unterstützen Android Auto. In der aktuellen Version lassen sich auch Sprachbefehle über “OK Google” nutzen. Lass dir die Uhrzeit ansagen, starte ein Telefonat, hol dir den Wetterbericht, entsperre dein Smartphone (nicht alle Geräte), setze Termine und Erinnerungen, versende SMS oder Email, stelle Wissensfragen und vieles mehr.

Auf diese Weise lässt sich während der Fahrt eine ganze Menge erledigen, ohne das man dazu die Hände vom Steuer und die Augen von der Straße nehmen muss. Mittlerweile unterstützen zahlreiche Apps Android Auto.

Fazit:
Es macht durchaus Sinn, das Smartphone als Musikspender im Auto zu nutzen. Selbst wer mit Android Auto arbeitet, ist auf die SIM Karte im Smartphone angewiesen. Da das Smartphone ein fester Begleiter in fast allen Lebenslagen ist, nutzt man es beim Sport mit Kopfhörer, am Arbeitsplatz zu telefonieren und am Autoradio zum Musik hören. Nicht umsonst haben neue Geräte immer mehr Speicherplatz. Schließlich muss man seine Musik auch irgendwo speichern können. Selbst im MP3 Format kommen Smartphones oft schnell an ihre Grenzen. Mit älteren Formaten muss man auf sehr große, teure Speicherkarten zurückgreifen.

Foto: pexels.com

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar