Microsoft Office: Word, Excel, PowerPoint und mehr in einer einzigen App

Die neue, kostenlose Microsoft Office App kombiniert die 3 wichtigsten Apps, Word, Excel und PowerPoint mit weiteren Tools, ohne dabei auf wichtige Funktionen zu verzichten. Wir sehen uns genauer an, was die App zu bieten hat.

Ich benutze seit geraumer Zeit das Office 365 und damit natürlich auch die Apps auf meinem Smartphone und Tablet. Der Funktionsumfang ist gemessen an den Desktop Apps natürlich eingeschränkt. Nun hat Microsoft aber eine weitere Office App an den Start gebracht, die Word, Excel, Powerpoint und weitere Features in einer einzigen App vereint. Das erleichtert sowohl die Bedienung als auch den Wechsel zwischen einer Tabelle und einem Textdokument.

Funktionen und Einschränkungen der neuen Office App von Microsoft

Auf die eine oder andere Funktion muss man bei dieser Version von Microsoft verzichten. Desktop-Feeling kam zwar auch bei den separaten Apps nicht auf, aber wir schauen uns hier an, was zusätzlich fehlt.

Microsoft Word

Der Startbildschirm unterscheidet sich nicht wesentlich von den separaten Apps. Man landet auch hier direkt in der Ansicht aller vorhandenen und bereits geöffneten Dokumente.

Der wichtigste Unterschied ist das große + in der unteren Menüleiste. Mit diesem lassen sich in der neuen Version Notizen, Bilder und Dokumente erstellen. Bei den Dokumenten werden sowohl Word als auch Excel und Powerpoint angeboten. Die Auswahl an Vorlagen ist in der kombinierten App nicht weniger umfangreich. So kann auch hier aus einem leeren Dokument, einem Rezept, einer Liste, einem Flyer, Lebenslauf uns zahlreichen weiteren Vorlagen gewählt werden. Auch optisch unterscheidet sich diese Auswahl nicht von der nativen Word App. Es scheint, als habe man den Quellcode komplett in die neue App übernommen.

Die Funktionen der kombinierten Word App

Die Funktionen, mit denen sich die Dokumente bearbeiten und formatieren lassen, sind natürlich ein wichtiger Faktor. Fehlen hier elementare Bearbeitungsmöglichkeiten, ist der Umstieg auf die kombinierte App nahezu unmöglich.

Zum Test habe ich in beiden Apps ein neues, leeres Dokument gestartet. Auch hier fällt sofort auf, dass beide Bildschirme identisch aussehen. In der einfachen Textbearbeitung kann ich keine Unterschiede sehen. Alle Formatierungsoptionen von der Schrift über die Textfarbe hin zur Absatzformatierung sind in beiden Apps absolut identisch. Man kann optisch nicht unterscheiden, in welcher App man sich gerade befindet. Auch in den zusätzlichen Menüs wie Einfügen, Zeichnen, Überprüfen und Ansicht gibt es keine Unterschiede.

Auch bei Tabellen und Grafiken gibt es keine Unterschiede. Es wurde also die komplette native App mit allen Funktionen in die Suite integriert.

Microsoft Excel und Powerpoint

Auch Excel gehört neben Word zu den wichtigsten Office Apps. Powerpoint hingegen dürfte weit weniger genutzt werden. Aber auch diese beiden Apps wurden vollständig und ohne Einschränkungen integriert. Man muss weder auf Funktionen verzichten, noch sich an eine andere Optik gewöhnen.

Tabellen können umfangreich bearbeitet und Funktionen genutzt werden. Wer bereits mit den nativen Apps gearbeitet hat, kann ohne Funktionsverlust auf die neue Suite wechseln. Im Gegenzug heißt das aber auch, dass man weiterhin auf einige Funktionen im Bereich der Zellenformatierung verzichten muss. Für einige Dokumente musste ich auf den PC wechseln, um alles nach meinen Wünschen formatieren zu können. Die auf dem PC hinzugefügten Formatierungen haben dann auf dem Smartphone einwandfrei funktioniert und wurden korrekt angezeigt.

Zusätzliche Funktionen der Office Suite

In der Rubrik Aktionen verbergen sich weitere nützliche Features, mit denen sich Texte, Tabellen und PDF Dokumente bearbeiten und erstellen lassen.

Um Dokumente vom und auf den Rechner transferieren zu können, muss es mit dem Gerät gekoppelt werden. Dazu ruft man die Seite transfer.office.com im Browser auf und scannt den dort gezeigten QR-Code mit der Office App. Aber auch direkt zwischen Mobilgeräten lassen sich Dokumente austauschen.

Recht nützlich finde ich auch die Möglichkeit Texte aus Bilder zu scannen. Das hat in meinem Test erstaunlich gut funktioniert. Selbst bei schlechten Lichtverhältnissen wurde ein Briefkopf samt Adresse, Telefon und Email fehlerfrei in Text umgewandelt.Auf die gleiche Weise lassen sich auch Tabellen erstellen, die man lediglich als Bilddatei vorliegen hat. Einmal umgewandelt können sie vollständig am Smartphone oder auch auf dem Rechner weiterbearbeitet werden.

Dokumente in PDF umwandeln und bearbeiten

PDF ist als Dokumentenformat nicht mehr wegzudenken. Will man seine Dokumente anderen zugänglich machen, kann es sinnvoll sein, diese zuvor in das PDF Format zu konvertieren. Neben den eigenen Dokumenten lassen sich auch Bilder in das PDF Format konvertieren. Da hier keine Texte umgewandelt werden, macht das meist nur Sinn, wenn ein exotisches Bildformat vorliegt.

Bei allen Scans werden verschiedene Optionen zur Bildverbesserung geboten, die es auch bei nicht ganz optimalen Lichtverhältnissen oder schlechten Vorlagen möglich machen, brauchbare Dokumente zu erstellen.

Kosten der Office Suite

Die App kann kostenlos aus den jeweiligen Stores geladen werden. Auch die Benutzung ist weitgehend kostenlos, ohne dass man sich die aggressive Werbung anschauen muss, mit der uns Microsoft in einigen Spielen drangsaliert.

Wer allerdings den kompletten Umfang vom Office 365 nutzen will, muss monatlich zahlen. Ich habe schon seit geraumer Zeit das Office 365 Home, das 5 vollständige Accounts bietet, mit denen ich gleich meine ganze Familie ausgestattet habe. Dadurch bekommt man auch gleichzeitig eine komplette PC Office Suite inklusive Outlook. Jedes Familienmitglied kann sich die Suite auf bis zu 5 Rechnern, 5 Smartphones und 5 Tablets installieren. Der erste Monat ist zum Testen kostenlos. Wer die Suite nur auf seinem Smarphone nutzen möchte, kann dies auch danach kostenlos. Bis zu einer Displaygröße von 10,1 Zoll ist die gesamte Suite gratis.

Das Erstellen und bearbeiten von Dokumenten funktioniert auch ohne Office 365 Abo. Der Austausch der Daten ohne Umwege über mehrere Geräte hinweg und der große OneDrive Speicherplatz bleibt allerdings weiterhin den Abonnenten vorbehalten.

Fazit:

An den Basisfunktionen hat sich nichts geändert. Wer bereits mit den eigenständigen Apps gearbeitet hat, kann problemlos auf die Office Suite wechseln und merkt bei der Benutzung nicht einmal, dass er nicht mehr in der gewohnten App ist. Es handelt sich also nicht um eine abgespeckte Version, sondern um eine Zusammenfassung der separaten Apps mit all ihren Features.

(4887) – ∅: 4,5
[Download für Android via Google Play Store]
[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.