Microsoft Solitaire Collection – Wer kennt es nicht vom Windows Rechner?

Für viele ist Microsoft Solitaire die Mutter aller Kartenspiele auf dem PC. Schon das urzeitlichste Windows kam mit diesem Spiel daher und heute lässt es sich ebenso gut auf dem Smartphone oder Tablet spielen. Neben dem Klassiker Klondike hat diese App noch weit mehr zu bieten.

Vor einigen Tagen habe ich nach langer Zeit mal wieder einen Rechner neu aufgesetzt und wurde im Startmenü der frischen Installation mit Microsoft Solitaire begrüßt. Da ich es auf früheren Windowsversionen immer gerne gespielt habe, dachte ich mir, ich spiele ein bisschen und schaue mir an, was sich seit damals getan hat. Und das war wirklich eine Menge.

Verschiedene Solitaire Varianten

Auch wenn ich in den allermeisten Fällen Klondike gespielt habe, gibt es eine ganze Reihe weiterer Variationen, die man durchaus mal testen sollte.

  • KLONDIKE
    Diesen Klassiker spiele ich am liebsten. Meist in der Variante, dass nur eine Karte gezogen wird und der Stapel unbegrenzt neu durchlaufen werden kann. Dabei müssen sie Karten immer im Wechsel abgelegt werden. Es beginnt mit dem Ass, gefolgt von der 2 und 3 usw.
    Wurden sämtliche Karten in die 4 Stapel sortiert, hat man das Spiel gewonnen. Je nach gewähltem Schwierigkeitsgrad kann das eine knackige Aufgabe sein und nicht selten kommt man nicht mehr an benötigte Karten und muss das Spiel abbrechen. Will man die Schwierigkeitsstufe selbst bestimme, muss man online sein. Ansonsten steht nur die zufällige Schwierigkeitsstufe zur Wahl. Zieht man 3 statt nur einer Karte, wird es noch etwas schwerer, da immer nur die oberste Karte verwendet werden kann. Gewinnt man das Spiel, steigt man im Level auf.



data-ad-format=”auto”>

  • SPIDER
    Bei dieser Variante hat man die Wahl zwischen 1, 2 und 4 Farben, die ebenfalls in der richtigen Reihenfolge abgeräumt werden müssen. Dabei sind die Karten auf 8 Stapel verteilt und jedem Klick auf den verdeckten Kartenstapel bekommen alle 8 Stapel eine weitere Karte.
  • FREECELL
    Bei Freecell gibt es keine verdeckten Karten. Zum Ablegen stehen hier 2 Ablagen mit je 4 Plätzen zur Verfügung. Auf dem rechten wird wie gehabt abgelegt und auf der linken Seite kann zwischengelagert werden. Mit etwas strategischem Denken sollte auch diese Variante zu lösen sein.
  • PYRAMID
    Einen oder mehrere Stapel gibt es in diesem Spiel nicht. Alle Karten sind in Pyramidenform aufgedeckt zu sehen. Um diese abzuräumen müssen immer Pärchen gebildet werden, deren Augen zusammengerechnet 13 ergeben. Das Spielprinzip ähnelt leicht dem Mahjong, bei dem ebenfalls Pärchen abgeräumt werden. Wenn du alles richtig machst und hier und da auch ein wenig Glück hast, solltest du die Spitze der Pyramide erreichen.
  • TRIPEAKS
    hier müssen 3 Türme abgeräumt werden. Allerdings nicht auf separate Stapel. Entscheidend ist hier die eine aufgedeckte Karte. Zu dieser muss nun im Spielfeld eine Karte gefunden werden, die einen Punkt höher oder niedriger ist.

Bei all diesen Varianten kannst du dich durch fleißiges Spielen im Level hocharbeiten. Wer noch mehr möchte, kann auch an den täglichen Herausforderungen teilnehmen. Wer mit seinem Microsoft Account einloggt, kann über verschiedene Geräte hinweg spielen und behält dabei seine Spielstände.

Kosten und Werbung

Das Spiel kann kostenlos geladen und komplett gespielt werden. Die Werbung ist recht unaufdringlich und besteht aus einem Banner auf den Übersichtsseiten. Wer diese entfernen möchte, muss für eine App dieser Art tief in die Tasche greifen und ein Abo abschließen. Bei einem monatlichen Zahlungsrhytmus fallen 2,19 EUR an und jährlich sind es 10,99 EUR. Das ist ein stolzer Preis, auch wenn es dafür mehr Herausforderungen gibt und die gewonnenen Münzen verdoppelt werden.

(117912) – ∅: 4,5
[Download für Android via Google Play Store]
[Download für iPhone/iPad via Apple App Store]

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.